11 April 2022

Oberländer Unihockey-Juniorinnen sind Schweizermeisterinnen

Die Juniorinnen C von Unihockey Berner Oberland (UH BeO) holten sich im ZĂĽrcher Oberland den Schweizer Meistertitel in einem dramatischen Finale. Sie erfĂĽllten damit die vor zwei Jahren gestartete Mission Gold erfolgreich.

Vor zwei Jahren wurden die Juniorinnen D von UH BeO in Rapperswil im Penaltyschiessen Schweizer Meister. Zwei Jahre später wurde das nahezu gleiche Team nun bei den Juniorinnen C im nur 20 km von Rapperswil entfernten Hittnau erneut Schweizer Meister. Dies dank einer taktisch starken Leistung gegen die favorisierten Jets aus Kloten-Dietlikon.

Nachdem sich die beiden Teams in den Gruppenspielen noch 5:5 unentschieden getrennt hatten, trafen sie im Endspiel erneut aufeinander. Den Führungstreffer der Zürcher steckten die Berner Oberländerinnen weg und konnten immer wieder ein, zwei Tore vorlegen. Doch die mit starken individuellen Spielerinnen bestückten Favoriten, die in der gesamten Meisterschaft alle 16 Spiele deutlich gewannen – konnten bis zum 6:6 ausgleichen. Drei Minuten vor Schluss glückte UH BeO dank einem brillianten Spielzug der Führungstreffer, dem wenig später mittel Befreiungsschlag aufs leere Tor gar das 8:6 folgte.

Das Unihockey Berner Oberland derzeit das Mass der Dinge im Berner Unihockey ist, unterstreichen zwei weitere Schweizer Meistertitel. Die D Junioren wollten sich im Heimturnier Pokal. Und die Damen der 1. Liga sicherten sich im Kleinfeld-Playofffinal danke eines 9:8 in Gossau den zwei Sieg und somit den Meisterpokal ebenfalls.

Für die U21 von UH BeO – die ihre Heimspiele in Seftigen austragen – setzte es im entscheidenden fünften Playofffinalspiel in Kloten eine denkbar knappe 3:-Niederlage gegen Kloten-Dietlikon Jets ab. Der Vize-Schweizer Meistertitel ist aber ein weiterer grosser Erfolg in der jungen Geschichte der Berner Oberländer Unihockeyanerinnen.

(text:pd/bild:zvg-ursula stoll)