20 M├Ąrz 2022

Thuner Hilfswerk mit Sofortlieferung an Ukraine

Seit dreissig Jahren arbeitet das Thuner Hilfswerk B├Ąr & Leu in der Ukraine. Zuletzt war es besonders in den westukrainischen St├Ądten Lwiw und Uschhorod aktiv, aber auch im aktuell belagerten Mykolaiw. Bisher habe man vor allem elektronische Ger├Ąte, wie etwa Computer geliefert, aber auch Material f├╝r Spit├Ąler und Schulen. Die n├Ąchste Lieferung w├Ąre f├╝r Mai geplant gewesen, erkl├Ąrt der Hilfswerk-Pr├Ąsident Heiner Bregulla gegen├╝ber Radio BeO, als aber der Krieg ausgebrochen sei, sei klar gewesen, dass es jetzt schnell gehen m├╝sse. Innert k├╝rzester Zeit kamen zwei Lastwagenladungen an Hilfsg├╝tern zusammen, dies auch dank regionalen Partnern, wie etwa Kirchgemeinden in der Brienzerseeregion, und einer Sammlung in Thun. Das Hilfswerk arbeitet dabei mit einer ukrainischen Spedition zusammen, die die G├╝ter bereits ins Land gebracht h├Ątten, so Bregulla weiter. Geplant sei, nach Ostern die n├Ąchste Ladung zu schicken. Gesucht w├╝rden zur Zeit in erster Linie warme Schlafs├Ącke f├╝r das ├ťbernachten im Freien und medizinisches Material, etwa zur Wundversorgung, wie Verbandsmaterial und Schmerzmittel.

(text:cs/bild:unsplash)