10 Juli 2023

Thuner Grossprojekt geht in die zweite Runde

Wann fahren die Bagger an der Bernstrasse 11 in Thun auf? Diese Frage ist derzeit noch offen. Die Grundlagen f├╝r eine neue ├ťberbauung auf dem einstigen Areal des Uhrenzulieferers Comadur sind geschaffen. Einerseits fand ein Architekturwettbewerb statt – das Siegerprojekt sieht vor, dass denkmalgesch├╝tzte ehemalige Fabrikgeb├Ąude f├╝r eine gewerbliche Nutzung erhalten bleibt und mit drei Neubauten mit insgesamt 60 Wohnungen erg├Ąnzt wird. Andererseits legte der Thuner Stadtrat im September 2021 die planerischen Voraussetzungen, indem er eine Zone mit Planungspflicht f├╝r das Areal guthiess. W├Ąhrend der ersten ├Âffentlichen Auflage gingen laut dem Thuner Bauinspektor Reto Pfister vier Einsprachen ein. Diese Einsprachen stammen alle von Privatpersonen, best├Ątigt auch der Investor Markus Fischer gegen├╝ber Radio BeO. Nach den Einspracheverhandlungen wurden einige bereits zur├╝ckgezogen und andere nicht. Das Baugesuch liegt nun bis Ende Juli zum zweiten Mal ├Âffentlich auf. Sollte es keine Einsprachen geben, k├Ânnte man Mitte Oktober eine rechtskr├Ąftige Baubewilligung haben, sagt Fischer weiter. In einem ersten Schritt w├╝rden Altlastsanierungen und der Abbruch im Vordergrund stehen, bevor die Bagger im Fr├╝hling 24 definitiv auffahren k├Ânnten.

(text:ola/bild:zvg)