26 Januar 2024

Thuner Gemeinderat hat Smart City Leitbild verabschiedet

Eine smarte Stadt bietet ihrer Bevölkerung hohe LebensqualitĂ€t bei minimalem Ressourcenverbrauch – durch Vernetzung, vermehrte Zusammenarbeit, Partizipation und Innovation. Smart City ist ein Transformationsprozess. Die Stadt Thun hat in den letzten Jahren bereits zahlreiche Projekte umgesetzt, die den LeitsĂ€tzen einer smarten Stadt entsprechen: Von der City App mit Schadensmelder ĂŒber integrative Partizipationsformate in Planungen, einen Piloten zu E-LadesĂ€ulen auf öffentlichem Grund, drohnengestĂŒtzten GrĂŒnflĂ€chenunterhalt bis hin zu Building Information Modeling (BIM) und der Entwicklung neuer AnsĂ€tze zu Citylogistik im Mobiliar Forum Thun. All die smarten Projekte sind nebst LeitsĂ€tzen und kĂŒnftigen Massnahmen im Leitbild Smart City aufgefĂŒhrt, das der Gemeinderat nun verabschiedet hat.

«Wir wollen die menschenzentrierte Digitalisierung weiter vorantreiben», betont GemeinderĂ€tin Andrea de Meuron. Mit der 2022 verabschiedeten Digitalisierungsstrategie verfĂŒgt die Stadt bereits ĂŒber ein wichtiges strategisches Instrument. Das Leitbild ergĂ€nzt die Digitalisierungsstrategie und bildet die grösseren ZusammenhĂ€nge ab. Es orientiert sich an den Handlungsfeldern des Smart City Wheel, das eine ganzheitliche Betrachtung von smarten Projekten ermöglicht.

Zudem definiert das Leitbild Vorgehen, Zusammenarbeit, Kommunikation und Erfolgskontrolle bei der Umsetzung von smarten Massnahmen und Projekten. So identifiziert die Stadt alle smarten Projekte und fĂŒhrt diese in einem Portfolio-Tool. Als intelligente Stadt will Thun technologische Neuerungen, gesellschaftliche Initiativen und die digitale Transformation nutzen, um ihre Aufgaben besser und nachhaltiger zu lösen und sichtbarer zu machen. «Die BedĂŒrfnisse des Menschen sollen dabei stets im Mittelpunkt stehen», so GemeinderĂ€tin Andrea de Meuron.

(text:pd/bild:beo)