25 April 2022

Thuner Expo-Areal setzt auf Kurzfristigkeit der Veranstalter

Das Thuner Expo-Areal schaut positiv, aber immer noch angespannt in die Zukunft. Viele Ausstellungen wurden in den letzten 2 Jahren abgesagt. Mit der Agrimesse wurde ein Erster gr├Âsserer Event dieses Jahr aber schon erfolgreich ├╝ber die B├╝hne gebracht. Zeit zum Durchschnaufen h├Ątten sie allerdings nicht, wie der Gesch├Ąftsf├╝hrer Gerhard Engemann zu Radio BeO sagt. Viele Veranstalter h├Ątten auch schon in diesem Jahr abgesagt, da ihnen die Planungssicherheit fehlte. Jedoch h├Ątten sie bemerkt, dass nun Veranstaltungen auch viel kurzfristiger auf die Beine gestellt w├╝rden und dadurch ein neuer Vorteil f├╝r das Thuner Expo-Areal entstanden sei. So seien sie im Moment auch schon an der Planung f├╝r die OHA anfangs September dran. Jedoch h├Ątten sie immer noch freie Pl├Ątze f├╝r Aussteller, sagt Gerhard Engemann weiter. Er hofft auch hier auf kurzfristig interessierte Aussteller, welche die L├╝cken bis zum Schluss f├╝llen w├╝rden.

(text:msi/bild:beo)