5 September 2021

Thun: Theater im ehrw├╝rdigen Rittersaal

Theater nicht im gewohnten Umfeld, einer gegebenen Theaterstruktur, zu inszenieren ist jeweils eine lustvolle und spannende Herausforderung. Yvonne Wirth, Museumsleiterin von Schloss Thun, trat mit der Idee an Simon Burkhalter, Regisseur und Schauspieler, ein St├╝ck im altehrw├╝rdigen Rittersaal, hoch ├╝ber Thun, zu inszenieren. Der Rittersaal, der in der Vergangenheit als B├╝hne der Macht diente, wird zur B├╝hne der Kunst! Eine spannende Neuproduktion eines Theaterklassikers soll im September 2021 aufs Schloss gebracht werden: Karl Sch├Ânherrs Psychodrama ÔÇ×Der WeibsteufelÔÇť. Es ist ein St├╝ck ├╝ber Sehns├╝chte, W├╝nsche und Abgr├╝nde, angesiedelt in einer heilen Alpenidylle.

Das St├╝ck passe hervorragend ins Schloss Thun, heisst es in einer Mitteilung. Das St├╝ck wird mit einem speziellen Raumkonzept inszeniert: Wie zu Shakespeares Zeiten, steht die B├╝hne in der Mitte des Raums, das Publikum sitzt rundherum. Das d├╝rfte dann sowohl f├╝r Publikum wie Darstellende eine ungewohnte Theatererfahrung werden. Das St├╝ck feierte am Freitag, 3. September Premiere.

(text:pd,cs/bild:beo)