22 April 2024

Thun stellt 100 Fragen an den Weltraumforscher Thomas Zurbuchen

Am 22. Mai begr├╝sst die Stadt den ehemaligen NASA-Wissenschaftsdirektor Thomas Zurbuchen an seinem ersten ├Âffentlichen Auftritt in Thun. Der Astrophysiker beantwortet in seiner alten Heimat 100 Fragen aus der Bev├Âlkerung. Der Eintritt ist frei.

Wie forscht man nach ausserirdischem Leben? Welche Antworten suchen wir Menschen im Weltall? Und was ist faszinierender: eine Mars-Rover-Mission oder das James-Webb-Teleskop? Am 22. Mai beantwortet der Weltraumforscher und ehemalige NASA-Wissenschaftsdirektor Thomas Zurbuchen im KKThun diese und weitere Fragen aus der Bev├Âlkerung. Alle sind eingeladen, bis zum 6. Mai ihre Fragen via thun.ch/100fragen einzugeben. Der Kreativit├Ąt sind keine Grenzen gesetzt. Die interessantesten Fragen werden Zurbuchen an seinem ersten ├Âffentlichen Auftritt in Thun gestellt. ┬źEs ist eine einmalige Gelegenheit f├╝r die Thunerinnen und Thuner, dem bekannten Weltraumforscher jene Fragen zu stellen, die ihnen unter den N├Ągeln brennen. Uns erwartet ein spannender Ausflug ins All┬╗, so Stadtpr├Ąsident Raphael Lanz, der Zurbuchen auf der B├╝hne begr├╝sst. Die Stadt organisiert den Anlass im KKThun gemeinsam mit dem Verein UND Generationentandem. Der Eintritt ist frei. Tickets f├╝r die limitierten Pl├Ątze gibt es online oder im Welcome Center in Thun.

Zehn Fragen sind an diesem Abend f├╝r die Thuner Gymnasiastinnen und Gymnasiasten des Schwerpunktfachs ┬źPhysik und Anwendungen der Mathematik┬╗ reserviert. Sie stehen dort, wo auch Thomas Zurbuchen einst seinen Weg startete: Er ging von seiner Heimat Heiligenschwendi nach Thun ans Gymnasium ÔÇô ein grosser und entscheidender Schritt auf seinem Weg zur Spitze der NASA. ┬źDer gr├Âsste Schritt meines Lebens war von Heiligenschwendi nach Thun┬╗, sagte Zurbuchen in einem SRF-Dokumentarfilm von 2024. Im letzten Sommer ├╝bernahm er als Professor f├╝r Weltraumwissenschaft und -technologie die Leitung von ETH Z├╝rich Space.

(text:pd/bild:unsplash)