31 August 2021

Thun/Steffisburg: Im 2022 steigen die Strompreise

Die Kundinnen und Kunden der Energie Thun AG bezahlen nĂ€chstes Jahr im Durchschnitt rund drei Prozent mehr fĂŒr den Strom. Die Preisanpassungen sind je nach Stromprodukt und Verbrauchsprofil unterschiedlich. Der Preis fĂŒr das Tanken an den öffentlichen E-Ladestationen bleibt unverĂ€ndert. Nachdem die Energie Thun AG ihren Kundinnen und Kunden in den letzten Jahren die Strompreise laufend senken konnte, muss fĂŒr das Jahr 2022 nun eine Preiserhöhung vorgenommen werden. Die Gesamtpreise (Netznutzung, Energielieferung und Abgaben) erhöhen sich fĂŒr Kundinnen und Kunden in der Grundversorgung um rund drei Prozent. Im Durchschnitt zahlen sie auf Netzebene 7 (Niederspannung) 0.54 Rappen pro Kilowattstunde mehr als im Jahr 2021, wobei die Erhöhung im Hochtarif höher ausfĂ€llt als im Niedertarif. Die Erhöhung variiert fĂŒr die Kundinnen und Kunden je nach Stromprodukt und Verbrauchsprofil.

Auch in Steffisburg steigen die Strompreise, wie die NetZulg heute mitteilt. BegrĂŒndet wird dies mit einem starken Preisanstieg am Strommarkt seit letztem Oktober. Ein Steffisburger Haushalt zahlt im kommenden Jahr rund 1.7 Prozent mehr fĂŒr den Strom.

(text:pd,cs/bild:unsplash)