25 April 2024

Thun soll zuk├╝nftig mehr Geld vom Kanton erhalten

Aufgrund kritischer Voten aus dem Kantonsparlament zu den aktuellen Abgeltung der Zentrumslasten will der Regierungsrat die heute geltende Regelung zu Beginn der n├Ąchsten Finanz- und Lastenausgleich FILAG-Periode grundlegend ├╝berpr├╝fen. Anschliessend will die Kantonsregierung dem Grossen Rat einen Bericht bzw. eine Gesetzesrevision vorzulegen.

Kurzfristig besteht aus Sicht des Regierungsrates aber weder betreffend den Kreis abgeltungsberechtigter St├Ądte noch dem Gesamtbetrag der Pauschalabgeltung an die St├Ądte Bern, Biel und Thun Anpassungsbedarf. Gest├╝tzt auf die Neuerhebung der Zentrumslasten ist es aber notwendig, die Aufteilung der Gesamtsumme der pauschalen Abgeltung auf die drei St├Ądte anzupassen. F├╝r die Stadt Thun f├Ąllt die Pauschalabgeltung um rund CHF 2,3 Millionen h├Âher aus, w├Ąhrend die Stadt Bern rund CHF 0,6 Millionen und die Stadt Biel rund CHF 1,7 Millionen Franken weniger erhalten.

Der Grosse Rat wird den regierungsr├Ątlichen Bericht zur ├ťberpr├╝fung der FILAG in der Herbstsession 2024 beraten.

(text:pd,jae/bild:zvg stadt thun)