23 September 2021

Thun: Parkpl├Ątze gaben zu diskutieren

Einmal mehr waren am Donnerstagabend im Thunerstadtrat Parkpl├Ątze ein Thema. Wie schon in fr├╝heren Bauprojekten sorgte bei der ZPP „Bernstrasse 11“ die Anzahl Parkpl├Ątze pro Wohnung f├╝r rote K├Âpfe im Stadrat. In der Zonenplan├Ąnderung ist eine Bandbreite von 0.5 -0.9 Parkpl├Ątze pro Wohnung festgehalten. Das passte der SP ganz und gar nicht und sie wollte mit einem Antrag die Parkplatzzahl auf 0.5 beschr├Ąnken. Auch bei den Gr├╝nen stiess dieser Antrag auf Anklang. Die SVP wie auch der Thuner Gemeinderat waren allerdings dagegen. Nach einem Sitzungsunterbruch zog die SP ihren Antrag ├╝berraschenderweise zur├╝ck. „Der Stadtpr├Ąsident Raphael Lanz hat uns zugesichert, dass im Siegerprojekt 0.7 Parkpl├Ątze pro Wohnung nun fix definiert sind“, sagte SP Stadtr├Ątin Katharina Ali- Oesch zu Radio BeO. Mit diesem Kompromiss k├Ânnten sie leben, versichert Katharina Ali – Oesch weiter. Auch ein Antrag f├╝r strengere Energievorschriften zog die SP zur├╝ck. „Auch hier erhielten wird vom Stadtpr├Ąsidenten die Zusicherung, dass die Stadt mit der Investorin f├╝r einen besseren Energiestandart der Neubauten verhandeln wird“, gibt Katharina Ali – Oesch als Grund an. Am Schluss wurde die┬á Zonenplan├Ąnderung „Bernstrasse 11“ einstimmig angenommen.

(text:msi/bild:beo)