30 August 2021

Thun: Kulturnacht zieht positive Bilanz

Die Kulturnacht fand am 29. August unter besonderen Bedingungen in ungewohnter Form statt. Nach ┬źeinem ganzen Tag Kultur┬╗ zieht das OK der Kulturnacht eine positive Bilanz.

┬źDie Entscheidung, die diesj├Ąhrige Kulturnacht-Planung komplett auf den Kopf zu stellen und neue Wege zu gehen, war richtig┬╗, bilanziert Hans-Rudolf Kernen, Pr├Ąsident der Thuner Kulturnacht. Um eine Durchf├╝hrung in diesen besonderen Zeiten zu erm├Âglichen wurde der beliebte Kulturanlass bewusst verkleinert. Das Motto war ┬źklein aber fein┬╗ und man setzte auf Qualit├Ąt und Nachhaltigkeit im intimen Rahmen. Oberstes Ziel: Das Cham├Ąleon soll weiterleben trotz Pandemie. Angesichts dieser Zielsetzung zeigte sich das OK am Sonntagabend nach einem vielf├Ąltigen zehnst├╝ndigen Kulturprogramm sehr zufrieden. ┬źDie Zuschauerzahlen sind ├╝ber den Erwartungen ausgefallen. Alle Auff├╝hrungen waren gut besucht. Die Stimmung war gut und das Publikum hat es genossen, wieder Kultur live zu geniessen┬╗, so Kernen. Die beteiligten K├╝nstlerinnen und K├╝nstler liessen sich mit viel Spielfreude auf das Experiment ein und zeigten ein hochstehendes und abwechslungsreiches Programm in aussergew├Âhnlichen Kombinationen auf der B├╝hne.

Mitverantwortlich f├╝r die vielen zufriedenen Gesichter war auch das Wetter. Zwar war es recht k├╝hl f├╝r die Jahreszeit, aber es blieb den ganzen Tag trocken, was die Outdoor-Durchf├╝hrung ├╝berhaupt erst erm├Âglichte.

Das Cham├Ąleon hat sich pandemiebedingt angepasst. Welche Farbe es in Zukunft annimmt, wird sich noch zeigen.

(text&bild:pd)