13 Februar 2022

Thun kann Kunsteisbahn Grabengut sanieren

78 Prozent der Thuner Stimmberechtigten stimmen der Gesamtsanierung der Kunsteisbahn Grabengut zu. Die Sanierung startet im Fr├╝hling 2023 und erfolgt in zwei Etappen. Ende 2024 wird die sanierte Anlage er├Âffnet.

Mit 10ÔÇÖ625 Ja- (78,37 Prozent) zu 2932 Nein-Stimmen (21,63 Prozent) haben die Thunerinnen und Thuner am 13. Februar 2022 dem Verpflichtungskredit von 6’957’500 Franken zur Gesamtsanierung der Kunsteisbahn Grabengut zugestimmt. Die Stimmbeteiligung lag bei 43,81 Prozent.

┬źWir freuen uns, dank der klaren Zustimmung der Bev├Âlkerung ein zeitgem├Ąsses, attraktives und identit├Ątsstiftendes Eissportzentrum schaffen zu k├Ânnen┬╗, so Gemeinderat Konrad H├Ądener. Mit der Sanierung k├Ânnen Synergien zwischen Kunsteisbahn, Curlinghalle und Parkhaus ideal genutzt und ein wichtiger Stadtteil aufgewertet werden. Die prek├Ąre Situation f├╝r den Schul-, Breiten- und Leistungssport sowie f├╝r die ganze Bev├Âlkerung wird innert n├╝tzlicher Frist verbessert. Die Sanierung erm├Âglicht einen effizienten, nachhaltigen Betrieb der Anlage. Realisiert wird das Wettbewerbs-Siegerprojekt ┬źPolo┬╗ der Marques Architekten AG.

Die Sanierung erfolgt in zwei Etappen, jeweils w├Ąhrend der Betriebsferien, und wird im November 2024 vollendet. Die sanierte Anlage soll Ende 2024 zum Saisonstart er├Âffnet werden. Die Gesamtkosten f├╝r die Sanierung belaufen sich auf 22’173’000 Franken, wobei der Anteil baulicher Unterhalt als gebundene Ausgabe in der Kompetenz des Gemeinderates lag.

(text:pd/bild:stadt-thun)