25 Oktober 2021

Thun: F├Ârderprogramm soll Energieeffizienz steigern

Basierend auf einem parlamentarischen Vorstoss erarbeitet die Stadt ein F├Ârderprogramm Energieeffizienz. Die Unterlagen dazu werden ab dem 25. Oktober 2021 in die ├Âffentliche Konsultation gebracht.

Der Thuner Gemeinderat hat sich das Label Energiestadt Gold zum Ziel gesetzt, will bis 2050 klimaneutral sein und betreibt zur Zielerreichung eine aktive Klima- und Energiepolitik. Mit der Annahme der Motion M 3/2019 betreffend eines F├Ârderfonds Energie wurde er beauftragt, ein Reglement f├╝r die Einf├╝hrung eines F├Ârderprogramms Energie in der Stadt Thun auszuarbeiten. Mit dem F├Ârderprogramm kann die Energiestadt Thun einen wichtigen Beitrag leisten, um die st├Ądtischen Klimaziele zu erreichen, in dem ein Anreizsystem f├╝r die Bev├Âlkerung und die Wirtschaft geschaffen wird.

Als Grundlage des F├Ârderprogramms erarbeitet die Stadt das Reglement Spezialfinanzierung Energieeffizienz und eine entsprechende Verordnung. Darin werden die Finanzierung und die Grunds├Ątze der F├Ârderungen geregelt. Die Stadt Thun will im Rahmen des Programms unter anderem Massnahmen in den Bereichen Geb├Ąudesanierung, Energieberatung, Heizungsersatz oder Photovoltaik-Anlagen f├Ârdern. Ausserdem sollen auch gr├Âssere Beitr├Ąge f├╝r innovative Leuchtturmprojekte gesprochen werden k├Ânnen. Analog der F├Ârderprogramme anderer Gemeinden soll auch jenes der Stadt Thun durch eine Stromabgabe gespiesen werden.

Im Rahmen einer ├Âffentlichen Konsultation will die Stadt Thun die Meinung der politischen Parteien, der Wirtschaft und weiterer Interessengruppen abholen. Die Konsultation findet ├╝ber die st├Ądtische E-Mitwirkungs-Plattform dialog.thun.ch von Montag, 25. Oktober bis Mittwoch 3. Dezember 2021 statt. Der Gemeinderat wird die Eingaben w├╝rdigen und eine Gesamtbeurteilung vornehmen. Anschliessend soll das Reglement dem Stadtrat zur Genehmigung vorgelegt werden.

(text:pd/bild:zvg)