25 Oktober 2021

Thun: Förderprogramm soll Energieeffizienz steigern

Basierend auf einem parlamentarischen Vorstoss erarbeitet die Stadt ein Förderprogramm Energieeffizienz. Die Unterlagen dazu werden ab dem 25. Oktober 2021 in die öffentliche Konsultation gebracht.

Der Thuner Gemeinderat hat sich das Label Energiestadt Gold zum Ziel gesetzt, will bis 2050 klimaneutral sein und betreibt zur Zielerreichung eine aktive Klima- und Energiepolitik. Mit der Annahme der Motion M 3/2019 betreffend eines F√∂rderfonds Energie wurde er beauftragt, ein Reglement f√ľr die Einf√ľhrung eines F√∂rderprogramms Energie in der Stadt Thun auszuarbeiten. Mit dem F√∂rderprogramm kann die Energiestadt Thun einen wichtigen Beitrag leisten, um die st√§dtischen Klimaziele zu erreichen, in dem ein Anreizsystem f√ľr die Bev√∂lkerung und die Wirtschaft geschaffen wird.

Als Grundlage des F√∂rderprogramms erarbeitet die Stadt das Reglement Spezialfinanzierung Energieeffizienz und eine entsprechende Verordnung. Darin werden die Finanzierung und die Grunds√§tze der F√∂rderungen geregelt. Die Stadt Thun will im Rahmen des Programms unter anderem Massnahmen in den Bereichen Geb√§udesanierung, Energieberatung, Heizungsersatz oder Photovoltaik-Anlagen f√∂rdern. Ausserdem sollen auch gr√∂ssere Beitr√§ge f√ľr innovative Leuchtturmprojekte gesprochen werden k√∂nnen. Analog der F√∂rderprogramme anderer Gemeinden soll auch jenes der Stadt Thun durch eine Stromabgabe gespiesen werden.

Im Rahmen einer √∂ffentlichen Konsultation will die Stadt Thun die Meinung der politischen Parteien, der Wirtschaft und weiterer Interessengruppen abholen. Die Konsultation findet √ľber die st√§dtische E-Mitwirkungs-Plattform dialog.thun.ch von Montag, 25. Oktober bis Mittwoch 3. Dezember 2021 statt. Der Gemeinderat wird die Eingaben w√ľrdigen und eine Gesamtbeurteilung vornehmen. Anschliessend soll das Reglement dem Stadtrat zur Genehmigung vorgelegt werden.

(text:pd/bild:zvg)