31 August 2021

Thun: Doch keine Sanierung am Eigerplatz

Das Politikum um 12 Linden im Westquartier von Thun findet vorlĂ€ufig ein Ende – jedoch nicht so, wie es der Thuner Gemeinderat gerne gesehen hĂ€tte.

UrsprĂŒnglich sollten an der Waisenhausstrasse und am Eigerplatz 12 Linden gefĂ€llt werden. Dagegen regt sich in der Bevölkerung heftiger Widerstand und die Stadt Thun verzichtete auf die FĂ€llung der BĂ€ume, jedoch nur an der Waisenhausstrasse. Letzte Woche teilte Thun mit, dass mit der Sanierung des Eigerplatzes doch vier Linden weg mĂŒssen, dies auch aus GrĂŒnden der Verkehrssicherheit. Dagegen protestierte dann Pro Natura Thun und warf dem Gemeinderat ein gebrochenes Versprechen vor. Der zustĂ€ndige Gemeinderat und Bauvorsteher, Konrad HĂ€dener, sprach damals gegenĂŒber von Radio BeO von einem MissverstĂ€ndnis. Damit war die Posse um die Linden aber noch nicht zu Ende. Widerstand kam dann auch von politischer Seite.

Heute teilt nun die Stadt Thun mit, dass sie auf die Sanierung am Eigerplatz verzichtet. Den Antrsg stellte Bauvorsteher Konrad HĂ€dener: “Der Gemeinderat will nicht an einem Projekt festhalten, das in der Bevölkerung auf derart grossen Widerstand stösst und dessen BegrĂŒndung von breiten Kreisen nicht geteilt wird.”

(text:pd/bild:unsplash)