14 Mai 2024

FC Thun beendet Partnerschaft mit chinesischem Investor

Der FC Thun und die Pacific Media Group (PMG) gehen nach f├╝nf gemeinsamen Jahren wieder getrennte Wege. Wie der aktuelle Zweite der Challenge League mitteilte, hat er den Vertrag mit der chinesischen Investorengruppe per Ende 2024 gek├╝ndigt.

„Wir sind Paul Conway und PMG dankbar f├╝r ihr Investment f├╝r unseren FC Thun Berner Oberland“, betont Pr├Ąsident Andres Gerber in einem Schreiben des Klubs. Die PMG hatte dem FC Thun vor f├╝nf Jahren, in der Abstiegssaison aus der Super League, mit ihrem Einstieg das ├ťberleben gesichert.

In der Challenge League hat sich Thun seither sowohl sportlich wie finanziell stabilisiert. Zwei Runden vor Schluss liegen die Berner Oberl├Ąnder im 2. Rang, mindestens in der Barrage werden sie um die R├╝ckkehr in die Super League spielen k├Ânnen. Mit drei Punkten R├╝ckstand auf Leader Sion haben sie auch noch Chancen auf den Direktaufstieg.

Man habe seit dem Einstieg von PMG stets alles daran gesetzt, so eigenst├Ąndig wie m├Âglich zu bleiben und sei wirtschaftlich wieder auf einem guten Weg, schreibt der FC Thun. „Wir bewegen uns in eine gute Richtung und konnten unter anderem dank diversen lokalen Partnerschaften die Eigenst├Ąndigkeit bewahren“, sagt Gerber. In Bezug PMG nutzt der Klub die vertraglich festgelegte K├╝ndigungsoption und verzichtet so auf weitere f├╝nf Jahre Zusammenarbeit.

(text:sda/bild:pg)