25 September 2022

Teilabschaffung der Verrechnungssteuer knapp abgelehnt.

Die Stimmberechtigten haben die Teilabschaffung der Verrechnungssteuer knapp abgelehnt. Die Ablehnung war in der Romandie deutlich h├Âher als in der Deutschschweiz.

Um den Fremdkapitalmarkt zu befl├╝geln, wollten Bundesrat und Parlament ab 2023 neu herausgegebene Obligationen von der Verrechnungssteuer befreien. Zudem sollten Anteile von ausl├Ąndischen Geldmarktfonds von der Stempelabgabe befreit werden.

├ťber das Vorhaben wurde abgestimmt, weil SP, Gr├╝ne und Gewerkschaften das Referendum gegen den Entscheid ergriffen haben.

(text:sda,ch/bild:pexels)