8 M├Ąrz 2023

Tausende Frauen demonstrieren trotz Verbot in Istanbul

Trotz eines massiven Polizeiaufgebots haben sich in Istanbul Tausende Demonstrantinnen anl├Ąsslich des Weltfrauentags versammelt. „Wir schweigen nicht, wir f├╝rchten uns nicht, wir gehorchen nicht“, skandierten die Frauen am Mittwoch in der Istanbuler Innenstadt. Auch regierungskritische Slogans waren zu h├Âren. Demonstrantinnen forderten den R├╝cktritt der Regierung.

Dem t├╝rkischen Pr├Ąsident Recep Tayyip Erdogan war nach dem Erdbeben vor rund einem Monat in der S├╝dostt├╝rkei unter anderem mangelndes Krisenmanagement vorgeworfen worden. Auch das Beben war Thema bei dem Protest: Die Organisatorinnen hielten ein Plakat hoch mit der Aufschrift: „Wir sind w├╝tend, wir sind in Trauer – feministischer Widerstand.“

Der Gouverneur hatte zuvor Proteste in der Innenstadt verboten und nur abgelegene Orte als Versammlungsort ausgewiesen.

Die Polizei sperrte schon am Nachmittag die Strassen rund um den zentralen Taksim-Platz ab und versuchte Frauen daran zu hindern, sich zu versammeln.

Auch in anderen t├╝rkischen St├Ądten wie der Hauptstadt Ankara und der K├╝stenstadt Izmir gab es Proteste.

Gewalt gegen Frauen ist in der T├╝rkei wie in anderen L├Ąndern auch ein weit verbreitetes Problem. Im vergangenen Jahr waren nach Angaben der Plattform „Wir wollen Frauenmorde stoppen“ 396 Femizide begangen worden – damit wurde statistisch mindestens eine Frau am Tag ermordet.

(text:sda/bild:sda)