15 Februar 2022

Taskforce: Bis zu 40 Prozent der Bevölkerung Corona-positiv

Zum Ende dieses Winters werden „die allermeisten Menschen in der Schweiz eine gewisse ImmunitĂ€t“ gegen den Coronavirus-Erreger haben – weil sie geimpft oder weil sie genesen sind. Das ist die EinschĂ€tzung der wissenschaftlichen Taskforce des Bundes.

Allein wĂ€hrend der vier Wochen um den Höhepunkt der Omikron-Welle wurden 30 bis 40 Prozent der Bevölkerung angesteckt, wie es im Update der Taskforce vom Dienstag hiess. Knapp 900’000 Menschen wurden innerhalb von nur vier Wochen des laufenden Winters 2021/22 positiv auf Sars-CoV-2 getestet, den Erreger der Atemwegserkrankung Covid-19.

BerĂŒcksichtige man die Dunkelziffer, mĂŒsse mit dem Faktor 3 oder sogar 4 multipliziert werden. Dies ergibt am Ende bis zu 3,6 Millionen mit dem Coronavirus infizierte Menschen, die allermeisten von ihnen mit der Omikron-Variante Angesteckte.

Allerdings nahm die Zahl der Spitaleintritte im Zusammenhang mit dem Coronavirus seit Anfang dieses Jahres laut Taskforce weiter deutlich ab. Die Omikron-Variante infiziere in grösserem Masse als die Delta-Variante Geimpfte und Genesene, was wiederum dazu fĂŒhre, dass ein höherer Anteil der Infizierten durch die Impfung gegen einen schweren Verlauf geschĂŒtzt sei, hiess es im Update.

(text:sda/bild:unsplash-symboldbild)