29 April 2022

Tagessieg f├╝r Patrick Bevin – Dennis verteidigt Leadertrikot

Patrick Bevin heisst der Sieger der 3. Etappe mit Start- und Ziel im waadtl├Ąndischen Valbroye. Rohan Dennis geht als Leader ins Schlusswochenende der 75. Tour de Romandie.

Der wellige Parcours ├╝ber 165,1 km im Broye-Gebiet sorgte daf├╝r, dass nach dem sechsten und letzten kategorisierten Aufstieg nur noch gut 50 Fahrer im Hauptfeld vertreten waren. Acht Kilometer vor dem Ziel versuchte auch Marc Hirschi sein Gl├╝ck. Doch mit dem Australier Dennis sorgte der Leader h├Âchstpers├Ânlich daf├╝r, dass die Aktion des Berners ihr schnelles Ende fand.

Letztlich setzte sich der 31-j├Ąhrige Neuseel├Ąnder Bevin vom Team Israel-Premier Tech im Sprint vor dem zweifachen Etappensieger Ethan Hayter durch. Der Brite liess sich nach der letzten Rechtskurve gut 200 m vor der Ziellinie vom Antritt Bevins ├╝berraschen. Als Etappen-Dritter sicherte sich zudem Dennis vier Bonussekunden.

Damit f├╝hrt der ehemalige Zeitfahr-Weltmeister im Gesamtklassement der Westschweizer Jubil├Ąums-Rundfahrt mit 14 Sekunden neu vor Bevin. Dritter ist der ├ľsterreicher Felix Grossschartner (0:18 zur├╝ck), Vierter Mauro Schmid (0:22). Der Z├╝rcher klassierte sich in Valbroye zeitgleich mit dem Sieger im 16. Rang und war damit auch in der Tageswertung bester Schweizer.

Am Samstag m├╝ssen die Favoriten ihre Karten auf der K├Ânigsetappe endg├╝ltig aufdecken. Die ersten 50 km nach dem Start in Aigle verlaufen noch flach, ehe sich auf den folgenden 130 km bis ins Ziel in Zinal/Val d’Anniviers die Schwierigkeiten kumulieren. Sechs Bergpreiswertungen, f├╝nf davon der ersten Kategorie, und insgesamt 4160 H├Âhenmeter sind zu absolvieren.

(text:sda/symbolbild:unsplash)