15 Dezember 2023

Swatch Group bleibt im Markenrechtsstreit gegen Samsung siegreich

Die Swatch Group hat eine weiteren Markenrechtsstreit gegen den s├╝dkoreanischen Technologieriesen Samsung gewonnen. Nachdem bereits vor einem Jahr ein Rechtsstreit zugunsten von Swatch ausgegangen war, urteilte nun auch das britische Berufungsgericht im Sinne des Bieler Uhrenkonzerns.

Der Court of Appeal in London habe im Streit um Internet-Markenrechte die von Samsung angeregte Berufung im gesamten Umfang zur├╝ckgewiesen, teilte Swatch am Freitagnachmittag mit. Damit werde der vor einem Jahr gef├Ąllte Entscheid best├Ątigt, wonach gewisse auf dem Galaxy-App-Store herunterladbare Zifferblatt-Apps f├╝r Samsung-Smartwatches die Rechte von Swatch-Marken verletzen. Es geht dabei um Marken wie Omega, Tissot, Longines oder Swatch.

Samsung hatte f├╝r seine Smartwatches digitale Zifferbl├Ątter angeboten, die Marken der Schweizer Gruppe ├Ąhnelten. Das war vor einem Jahr am Londoner High Court of Justice als illegal eingestuft worden. Dass die Apps von Drittfirmen entwickelt worden waren, ├Ąnderte laut dem Berufungsgericht nichts am Schuldspruch.

„Die Swatch Group ist erfreut ├╝ber das Urteil, das sich mit einer neuen Auspr├Ągung der Markenrechtsverletzung im digitalen Zeitalter und der Haftung von Online-Anbietern befasst“, wird Co-Rechtschefin Mireille Koenig in der Mitteilung zitiert. Das Gericht sch├╝tze mit dem Entscheid „die Exklusivit├Ąt und den Wert der ikonischen Uhrenmarken“ von Swatch.

(text:sda/bild:zvg-swatchgroup)