4 November 2022

S├╝dkorea: Nordkorea feuert erneut Artilleriegeschosse ab

Nordkorea hat nach Angaben des s├╝dkoreanischen Milit├Ąrs ├╝ber Nacht erneut Artillergeschosse in die Gew├Ąsser entlang der innerkoreanischen Seegrenze abgefeuert. Etwa 80 Artilleriegranaten seien vom sp├Ąten Donnerstagabend (Ortszeit) an von der Ostk├╝ste Nordkoreas abgeschossen worden, teilte der Generalstab am Freitag mit. Die Geschosse fielen demnach in die sogenannte maritime Pufferzone, die 2018 zur Reduzierung der Spannungen eingerichtet worden war. Nordkorea wurde vorgeworfen, gegen das gemeinsame Milit├Ąrabkommen verstossen zu haben.

Nordkorea hatte zuvor laut s├╝dkoreanischen Milit├Ąrangaben seit Mittwoch mehr als zwei Dutzend Raketen in Richtung offenes Meer abgeschossen. Darunter sei am Donnerstag auch eine ballistische Interkontinentalrakete (ICBM) gewesen.

Am Freitag sollte sich der UN-Sicherheitsrat mit dem Thema befassen. UN-Resolutionen verbieten der selbsterkl├Ąrten Atommacht Nordkorea die Erprobung von ballistischen Raketen jeglicher Reichweite, die je nach Bauart auch einen Atomsprengkopf tragen k├Ânnen. Seit Ende September hat Nordkorea trotz internationaler Kritik in ungewohnt hoher Frequenz Raketentests durchgef├╝hrt.

Die j├╝ngsten Raketentests und die Artillerie├╝bung wurden auch als Machtdemonstration gesehen. Nordkorea hatte Luftwaffen├╝bungen der s├╝dkoreanischen und US-amerikanischen Streitkr├Ąfte in dieser Woche als Provokation verurteilt. Als Reaktion auf die Raketentests hatten die beiden L├Ąnder beschlossen, die ├ťbungen „Vigilant Storm“ zu verl├Ąngern. Das Man├Âver solle nun einen Tag l├Ąnger andauern und am Samstag enden, berichteten s├╝dkoreanische Sender unter Berufung auf Verteidigungsminister Lee Jong Sup.

(text:sda/bild:unsplash)