17 September 2022

Stöckli in Oberwangen komplett ausgebrannt

Am frĂŒhen Samstagmorgen ist in Oberwangen bei Bern ein Stöckli in Brand geraten und vollstĂ€ndig ausgebrannt. Eine Person wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung mit einer Ambulanz ins Spital gebracht. Der Brand wird untersucht.

Der Kantonspolizei Bern wurde am Samstag, 17. September 2022, kurz vor 6.50 Uhr, gemeldet, dass ein Stöckli an der Liebewilstrasse in Oberwangen bei Bern (Gemeinde Köniz) brenne. Als die umgehend ausgerĂŒckten EinsatzkrĂ€fte vor Ort eintrafen, stand der Dachstock des GebĂ€udes bereits in Vollbrand. Die Angehörigen der Feuerwehren nahmen umgehend die Löscharbeiten auf und konnten ein Übergreifen auf ein nahegelegenes Bauernhaus verhindern. Das bewohnte Stöckli brannte jedoch komplett aus.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich zwei Personen im GebÀude; sie konnten das GebÀude selbststÀndig verlassen. Eine Person wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung mit einer Ambulanz ins Spital gebracht. Im Einsatz standen rund 60 Angehörige der Feuerwehr Köniz, Angehörige der Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Bern sowie ein weiteres Ambulanzteam.

FĂŒr die betroffenen Personen wurde gemeinsam mit der Gemeinde und Privatpersonen Unterbringungsmöglichkeiten organisiert. Eine Brandwache wurde im Anschluss an die Löscharbeiten eingerichtet. Die Liebewilstrasse war fĂŒr die Dauer der Lösch- und AufrĂ€umarbeiten gesperrt.

Das Dezernat BrÀnde und Explosionen der Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur KlÀrung der Brandursache sowie zur Höhe des Sachschadens aufgenommen.

(text:pd,ch/bild:zvg-kapo-bern)