1 Juli 2022

Steigende Coronazahlen, aber milde VerlÀufe

Schon seit Tagen ist klar, die Coronazahlen steigen wieder an. Laut Gundekar Giebel, Leiter Kommunikation der Gesundheitsdirektion (GSI), gibt es wöchentlich bis zu 6’000 Tests, 3’000 davon seien positiv.

Mit einer PositivitĂ€tsrate von rund 50% sei davon auszugehen, dass die Dunkelziffer sehr hoch ist, so Giebel. Sorgen mĂŒsse man sich aktuell trotzdem nicht machen. Die vorherrschende Variante sei immer noch Omikron und die VerlĂ€ufe deutlich milder, als noch im letzten Jahr. Auch zeichne sich im Gesundheitssystem keine Überlastung ab. Hingegen hat die Gesundheitsdirektion die verschiedenen Institution wie Alters- und Pflegeheime darauf hingewiesen, dass allenfalls eine Maskenempfehlung fĂŒr Besucher wieder Thema sein könnte.

Mit den auslaufenden Zertifikaten wird auch die Impfung wieder diskutiert. So lassen sich beispielsweise Personen, welche in LÀnder mit Zertifikatspflicht reisen, einen zweiten Booster verabreichen. TÀglich werden im Kanton Bern wieder 150 bis 200 Impfungen verabreicht, so Gundekar Giebel. Eine Empfehlung des Bundes oder der eidgenössischen Impfkommission gibt es aktuell jedoch nicht.

(text:ch/bild:unsplash)