19 August 2022

Steffisburger Pflegeheim wird zur kantonalen Asylunterkunft

Die Esther Sch├╝pbach Stiftung vermietet dem Verein Asyl Berner Oberland und dem Amt f├╝r Integration und Soziales (AIS) auf 1. Januar 2023 eine Liegenschaft als Asylunterkunft in Steffisburg. Dies schreibt der Kanton Bern in einer Mitteilung. Das Alters- und Pflegeheim „untere M├╝hle“ wird als Asyl- und Integrationszentrum umgenutzt.

Damit sollen bis zu 164 Unterbringungspl├Ątze geschaffen werden. Der Kanton rechnet mit einem erh├Âhten Bedarf an Unterk├╝nften f├╝r Gefl├╝chtete aus der Ukraine.

Der Gemeinderat von Steffisburg zeigt sich ├╝ber die Vermietung wenig begeistert. Er erachtet den vom Kanton Bern ausgew├Ąhlten Standort f├╝r das geplante Asyl- und Integrationszentrum als ungeeignet. Einerseits befindet sich die Liegenschaft mitten in einem Wohn- und Gewerbequartier und andererseits sei die Liegenschaft f├╝r die gew├╝nschte Maximalauslastung ungeeignet, wie die Gemeinde scheibt.

In einer weiteren gemeinsamen Medienmitteilung schreiben die Esthersch├╝pbach Stiftung und die Stiftung Solina, dass der Betrieb des Pflegeheims „untere M├╝hle“ sehr schwierig sei. Die Liegenschaft an der Unterdorfstrasse 17 in Steffisburg sei im Vergleich zu den anderen Pflegeinstitutionen in der Region unattraktiv. Dies verunm├Âgliche eine konstante Auslastung und erschwere die Wiederbesetzung von offenen Stellen. Deshalb fiel der Entscheid, das Heim an den Kanton Bern zu vermieten.

Die betroffenen Bewohnerinnen und Bewohnern sollen ab Ende November am Standort Kirchb├╝hl, Ziegelei oder in der Solina Spiez untergebracht werden. Auch f├╝r die Mitarbeiter sollen ad├Ąquate Anschlussl├Âsungen gefunden werden. Die Ausnahme bietet da der Gastronomiebereich. Diesen Mitarbeitenden wird gek├╝ndigt. „Den betroffenen Mitarbeitenden werde aber eine l├Ąngere K├╝ndigungsfrist gew├Ąhrt und Unterst├╝tzung bei der Stellensuche angeboten.“, schreiben die beiden Stiftungen in der Medienmitteilung.

(text:chl,ch,pd/bild:beo)