1 Dezember 2023

Steffisburg muss den G├╝rtel enger schnallen

Er verursache tiefe Furchen auf der Stirn und sei schon fast fahrl├Ąssig. Das sind Stimmen aus dem Steffisburger Parlament zum Finanzplan 2024 bis 2028. Geplant sind Investitionen von rund 85 Millionen Franken in dieser Zeitspanne, selber tragen kann die Gemeinde aber nur ein Anteil vom 28 Prozent. Steffisburg muss den G├╝rtel nun enger schnallen.

„Wir m├╝ssen jetzt vorausschauend planen und Priorit├Ąten setzen.“ sagt Finanzvorsteher Konrad E. Moser nach der Parlamentssitzung. Auf die Frage, ob die Investitionen einen Einfluss auf die Steuerzahlenden haben wird, antwortet Moser: „F├╝r die n├Ąchsten zwei Jahre sind keine Steuererh├Âhungen vorgesehen.“. Dies bedingt aber, dass alle anderen Sparmassnahmen greifen.

Nebst den Informationen zum Finanzplan hat das Steffisburger Parlament noch das Budget 2024 diskutiert. Auch mit einem Minus von rund einer halben Million Franken wurde dieses mit nur einer Enthaltung gutiert.

(text:jae/bild:jae)