5 M├Ąrz 2021

Steffisburg: Gemeinderat will keine Abgaben f├╝r Gasnutzer

Der Steffisburger Gemeinderat will keine F├Ârderabgaben von Gas, da Bezieher von Gas gegen├╝ber ├ľlverbrauchern damit benachteiligt w├Ąren.

An der Sitzung des Grossen Gemeinderates vom 23. August 2019 reichte die EVP/EDU-Fraktion ein Postulat zur F├Ârderabgabe ein. Es solle gepr├╝ft werden, ob – analog zum Strom – auch f├╝r Gas F├Ârderabgaben verlangt werden d├╝rfen.

Die Frage wurde juristisch gekl├Ąrt. Die Erhebung einer Abgabe ist m├Âglich. Der Steffisburger Gemeinderat hat sich daraufhin mit F├Ârderabgabe auseinandergesetzt. Er m├Âchte jedoch nicht, dass Gasnutzer zus├Ątzliche F├Ârderabgaben zahlen m├╝ssen.

Bezieher von Gas w├╝rden damit gegen├╝ber ├ľlverbrauchern benachteiligt, wie der zust├Ąndige Gemeinderat Marcel Schenk gegen├╝ber Radio BeO mitteilt. Dies mache keinen Sinn, da Erdgas eine deutlich bessere ├ľkobilanz aufweise. F├╝r ├ľl k├Ânne hingegen auch keine F├Ârderabgaben verlangt werden, da der Bezug von ├ľl zu schwer nachzuvollziehen sein. Dies weil die Lieferung schwierig zu kontrollieren ist, so Schenk. Die Abgabe w├╝rde also nur Gasbez├╝ger treffen, was als ungerecht ausgelegt werden k├Ânnte.

Der Gemeinderat beantragt deshalb das Postulat abzuschreiben. Marcel Schenk rechnet dabei an der kommenden Sitzung des Gemeindeparlaments vom 19. M├Ąrz mit keiner Gegenwehr.