2 Januar 2023

Mehrere Schwerverletzte bei UnfÀllen am Thunersee

Am Neujahrstag kam es beidseitig des Thunersees zu schweren VerkehrsunfÀllen.

Auf der A8 in Leissigen kam es kurz vor 15:00 Uhr zu einer Frontalkollision zweier Fahrzeuge. Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr ein Auto von Thun herkommend in Richtung Interlaken. Kurz vor der Ausfahrt Leissigen West geriet es auf die Gegenfahrbahn, wo es mit einem entgegenkommenden Auto frontal kollidierte. Durch die Wucht des Aufpralles wurden die beiden Autos ĂŒber die Fahrbahnen geschleudert – im Anschluss kollidierten sie mit den BetonwĂ€nden am Strassenrand. Dabei wurden vier Personen verletzt, drei davon schwer. Eine Person wurde von einem Ambulanzteam ins Spital gebracht, die drei Schwerverletzten wurden mit Helikoptern ins Spital geflogen.

Der betroffene Abschnitt der A8 zwischen Spiez und Leissigen West war fĂŒr die Dauer der Rettungs- und Unfallarbeiten komplett gesperrt. Die Sperrung fĂŒhrte zu grossen Staus ĂŒber Krattigen, der einzigen Verbindung Richtung Thun, welche noch offen war. Gegen 18:30 Uhr war die A8 wieder offen.

Ein zweiter schwerer Unfall ereignete sich kurz spĂ€ter auf der Seestrasse in Gunten. GemĂ€ss ersten Erkenntnissen fuhr ein Auto von Interlaken herkommend in Richtung Gunten auf der Seestrasse. In einer Rechtskurve geriet dieses aus noch zu klĂ€renden GrĂŒnden auf die Gegenfahrbahn, wo es mit einem entgegenkommenden Auto kollidierte. Dabei wurden sechs Personen verletzt, drei davon schwer. Zwei Personen wurden mit Regahelikoptern ins Spital geflogen. Die vier weiteren Verletzten wurden von zwei Ambulanzteams ins Spital gebracht.

Die Seestrasse zwischen Merligen und Gunten war wÀhrend rund vier Stunden bis nach 20:00 Uhr komplett gesperrt.

(text:pd,adu,csc/bild:pixapay)