8 Mai 2023

Start Bauarbeiten Gymer Thun

Die Erweiterung und Sanierung am Standort Schadau umfasst zwei Teilprojekte. Zum einen wird östlich neben der bestehenden Sporthalle Schadau eine zusĂ€tzliche Doppelsporthalle mit UnterrichtsrĂ€umen fĂŒr Bildnerisches Gestalten gebaut. Dazu wurde ein Architekturwettbewerb durchgefĂŒhrt, den 2021 das Projekt «Kanzen» gewonnen hat. Zum andern wird das HauptgebĂ€ude des Gymnasiums saniert und – basierend auf dem Siegprojekt «Focus» eines 2006 durchgefĂŒhrten Ideenwettbewerbs – mit zwei GebĂ€uden im Osten und Norden erweitert. Die beiden provisorischen Pavillons fĂŒr Geografie und Geschichte werden abgebrochen.

Anfang Mai 2023 hat die Bauphase fĂŒr die Realisierung der beiden Teilprojekte begonnen. Im Rahmen der Vorbereitungsarbeiten werden im Gebiet der Sporthallen und im Osten des HauptgebĂ€udes zwei umzĂ€unte Baustellenbereiche eingerichtet. Damit der Schulbetrieb möglichst wenig beeintrĂ€chtigt wird und keine Provisorien nötig sind, wird in Etappen gebaut. In der ersten Etappe werden bis voraussichtlich Ende des ersten Quartals 2025 die neue Doppelsporthalle und das ErweiterungsgebĂ€ude Ost gebaut. In der zweiten Etappe wird bis voraussichtlich Mitte 2026 der Erweiterungsbau Nord realisiert, das HauptgebĂ€ude saniert und die neuen RĂ€umlichkeiten bezogen. Bis Ende 2026 werden die letzten Umgebungsarbeiten ausgefĂŒhrt.

2014 wurden die beiden Thuner Gymnasien Schadau und Seefeld organisatorisch zum Gymnasium Thun mit Fachmittelschule zusammengelegt. Die beiden Standorte blieben aber vorerst bestehen. 2018 hat der Kanton Bern entschieden, das gesamte Gymnasium Thun inklusive Fachmittelschule am Standort Schadau zu konzentrieren und die Liegenschaften im Seefeld zu verkaufen. Hintergrund dieses Entscheids bildete der grosse Sanierungsbedarf der Liegenschaften im Seefeld, die akute Raumknappheit an beiden Standorten und die organisatorischen Nachteile eines rĂ€umlich getrennten Schulbetriebs. Mit der rĂ€umlichen Zusammenlegung und der Sanierung und Erweiterung des Standorts Schadau wird die AttraktivitĂ€t, QualitĂ€t und Wirtschaftlichkeit des Gymnasiums Thun deutlich erhöht. Der Kanton schĂ€tzt die Gesamtkosten fĂŒr die Erweiterung und Sanierung des Gymnasiums Thun auf rund 101 Millionen Franken.

(text:pd/bild:archiv)