11 November 2021

St├Ąrkere Digitalisierung im Contact Tracing gefordert

Die Gesundheits- und Sozialkommission des Grossen Rates bef├╝rwortet einen fast 50 Millionen Franken schweren Kredit f├╝r Corona-Massnahmen im kommenden Jahr. Allerdings fordert sie, dass das Contact Tracing noch konsequenter digitalisiert wird.

Die Notwendigkeit des Kredits war in der Kommission unbestritten. Sie fordert jedoch, dass das in seiner heutigen Form kostenintensive Contact Tracing laufend auf seine Kosten und Nutzen ├╝berpr├╝ft wird. Wo sinnvoll, soll noch mehr auf digitale Kan├Ąle abgest├╝tzt werden.

Die Kommission m├Âchte die Regierung damit ┬źzu m├Âglichen Einsparungen motivieren, ohne ihr den ben├Âtigten Spielraum f├╝r die Bew├Ąltigung der Pandemie vorschnell einzuschr├Ąnken┬╗, wie sie in einer Mitteilung vom Donnerstag schreibt.

Der vom Regierungsrat beantragte Kredit von 49,86 Millionen Franken beinhaltet Kosten f├╝r die Weiterf├╝hrung der Impfkampagne, der Testzentren und des Kontaktmanagements sowie f├╝r Kommunikationsmassnahmen.

(text:sda/bild:pexels)