31 Mai 2023

Thun will das Zunfthaus zu Oberherren fĂŒr gut 2.6 Millionen Franken sanieren

Das 274-jĂ€hrige ehemalige Zunfthaus zu Oberherren an der Freienhofgasse 1 ist stark sanierungsbedĂŒrftig. Deshalb will die Stadt die Liegenschaft einer Gesamtsanierung unterziehen. ZusĂ€tzlich zum Ladenlokal und der bestehenden Wohnung entsteht eine weitere Wohnung.

Das ehemalige Zunfthaus zu Oberherren an der Freienhofgasse 1 prĂ€gt das Stadtbild Thuns nördlich der SinnebrĂŒcke. Das GebĂ€ude an zentraler Lage in der Innenstadt wurde im Jahr 1749 gebaut und ist seit 1932 im Eigentum der Stadt Thun. Heute befinden sich im «Engelhaus» die Werkstatt und das Ladenlokal der Goldschmiedin Engel sowie eine Wohnung. Das GebĂ€ude wird im Bauin-ventar des Kantons Bern als schĂŒtzenswert gefĂŒhrt. Statische und sicherheitstechnische Untersuchungen zeigten, dass eine Totalsanierung der Liegenschaft dringend nötig ist – unter anderem im Hinblick auf die Erdbebensicherheit und den Brandschutz. Das GebĂ€ude ist in einem schlechten baulichen Zustand. Zudem entspricht der Ausbau nicht mehr den heutigen Anforderungen. Der Gemeinderat hat deshalb entschieden, das GebĂ€ude zu sanieren.

Die Kosten fĂŒr die Gesamtsanierung betragen gemĂ€ss KostenschĂ€tzung 2’660’000 Franken. In den Kosten enthalten ist auch die Parkplatz-Ersatzabgabe von 24’000 Franken. Der Gemeinderat hat in seiner Kompetenz 2’128’000 Franken (= 80 Prozent) gesprochen. 20 Prozent des Kredits, d.h. 532’000 Franken, befinden sich als neue Ausgabe in der Genehmigungskompetenz des Stadtrats. Das Parlament befindet am 15. Juni 2023 darĂŒber.

Zurzeit sind im GebĂ€ude noch Sondierungsbohrungen nötig, damit die AusfĂŒhrungsplanung abgeschlossen werden kann. Ziel ist es, im Sommer 2023 das Baugesuch einzureichen. Gebaut wird ab dem Jahr 2024. Voraussichtlich ab Herbst 2025 sind die sanierten RĂ€umlichkeiten bezugsbereit. Mit der aktuellen Mieterschaft wurde eine Reservationsvereinbarung abgeschlossen.

(text:pd/bild:zvg stadt thun)