16 August 2023

Stadt organisiert Informationsanlass zum Projekt Klima-Idee

Im Juli lancierte die Stadt die Klima-Idee. Thunerinnen und Thuner sind eingeladen, ProjektvorschlÀge einzugeben im Umgang mit den Herausforderungen des Klimawandels. Die besten Ideen werden von der Stadt finanziert. Am 22. August findet im Rathaus ein öffentlicher Informationsanlass und Austausch statt.

Anfang Sommer verabschiedete der Gemeinderat die Klimastrategie. Sie zeigt auf, wie die Stadt bis 2050 klimaneutral werden kann und definiert Stossrichtungen und Massnahmen. Eine der Massnahmen, an denen sich die Bevölkerung beteiligen kann, ist die Klima-Idee. Seit dem 7. Juli ist die Thuner Bevölkerung eingeladen, via Plattform eigene Projekt-Ideen einzureichen. Die Projekte sollen zur Reduktion von Treibhausgasemissionen beitragen oder Möglichkeiten aufzeigen zur Anpassung an den Klimawandel. Das kann ein Projekt zur Förderung der BiodiversitÀt sein, eine Idee zum nachhaltigen Umgang mit Nahrungsmitteln oder ein Quartierprojekt zur Reduktion von Abfall. «Der KreativitÀt sind keine Grenzen gesetzt. Das Spezielle ist, dass die Projekt-Ideen aus der Bevölkerung kommen und die Thunerinnen und Thuner diese mit Hilfe der Stadt auch selbst umsetzen können», erklÀrt GemeinderÀtin Andrea de Meuron.

Am 22. August organisiert die Stadt einen Informationsanlass bzw. eine Ideenwerkstatt im Rathaus. Dort stellt sie das Partizipationsprojekt im Detail vor und beantwortet Fragen. Zudem können Teilnehmende ihre Ideen mit Fachleuten diskutieren, erhalten Tipps und können sich vernetzen. Eingeladen sind Personen, die bereits eine Idee eingegeben haben oder damit liebÀugeln. Auch alle anderen Interessierten sind herzlich willkommen.

(text:pd/bild:zvg stadt thun)