27 Juli 2023

Stadt Bern erhöht Wohnungsmieten

Die Mietzinse fĂŒr stĂ€dtische Wohnungen werden per 1. Dezember 2023 um durchschnittlich rund 6 Prozent erhöht. Grund dafĂŒr sind die Erhöhung der Referenzzinssatzes, die VerĂ€nderung des Landesindexes der Konsumentenpreise sowie die allgemeine Kostensteigerung. Von der aktuellen Erhöhung ausgeschlossen sind Wohnungen im Segment «GĂŒnstiger Wohnraum mit Vermietungskriterien (GĂŒWR)».

«Die Mietzinserhöhung ist bedauerlich, aber leider unausweichlich», sagt Michael Aebersold, stÀdtischer Finanzdirektor und PrÀsident der Betriebskommission des Fonds. «Uns ist bewusst, dass die Erhöhung in einer angespannten Situation erfolgt, in welcher das Wohnungsangebot knapp und die Preise in vielen Lebensbereichen hoch sind.»
Gleichwohl hat der Fonds den Auftrag die Verwaltung des Finanzvermögens der Stadt Bern wirtschaftlich zu betreiben. Mit dem Ende der Negativzinsen sind die Finanzie-rungskosten fĂŒr den Fonds gestiegen. Bei geplanten Neugeldaufnahmen von 40 Millio-nen Franken steigen die budgetierten Zinskosten 2024 gegenĂŒber dem Budget 2023 von 200’000 Franken auf 1,2 Millionen Franken. Ohne Erhöhung der Mietzinsen könnte der Fonds lĂ€ngerfristig seinen gesetzlichen Auftrag nicht mehr erfĂŒllen.

(text:pd/bild:pg)