7 September 2021

Stabile Situation auf dem bernischen Arbeitsmarkt

Die Situation auf dem bernisch-kantonalen Arbetismarkt pr├Ąsentiert sich im August 2021 stabil. Im Vergleich zum Vormonat Juli sank die Zahl der Arbeitslosen um 89 Personen auf 12’306. Die Arbeistslosenquote ist unver├Ąndert bei 2,2 Prozent (schweizweit sinkt sie von 2,8 auf 2,7 Prozent).

Im Baugewerbe ist die Zahl der Arbeitslosen am st├Ąrksten gesunken (-63 Personen). Die ├╝brigen Branchen wiesen gr├Âsstenteils stabile Arbeitslosenzahlen auf. Die leichte Zunahme der Arbeitslosigkeit in gewissen Branchen, insbesondere im Gesundheits- und Sozialwesen, ist auf Ausbildungsabg├Ąngerinnen und -abg├Ąnger ohne Anschlussl├Âsung zur├╝ckzuf├╝hren.

Der Anstieg der Arbeitslosigkeit bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen (15- bis 24-J├Ąhrige) war mit 147 Personen weniger stark als in den Vorjahren (2020: +305). Insgesamt waren im Monat August 1ÔÇÖ477 Jugendliche und junge Erwachsene arbeitslos. Die Zahl der ├╝brigen Arbeitslosen (ab 25 Jahren) sank um 236 Personen.

In f├╝nf von zehn Verwaltungskreisen des Kantons nahm die Arbeitslosigkeit ab. In den ├╝brigen Verwaltungskreisen blieb die Arbeitslosenquote stabil oder nahm leicht zu. Die Spannweite der Arbeitslosenquote in den zehn Verwaltungskreisen geht von 0,7 (Obersimmental-Saanen) bis 4,3 Prozent (Biel/Bienne).

Verglichen mit dem August 2020 sind 2ÔÇÖ350 Personen weniger arbeitslos.

(text:pd&ch/bild:pexels)