7 September 2021

Stabile Situation auf dem bernischen Arbeitsmarkt

Die Situation auf dem bernisch-kantonalen Arbetismarkt präsentiert sich im August 2021 stabil. Im Vergleich zum Vormonat Juli sank die Zahl der Arbeitslosen um 89 Personen auf 12’306. Die Arbeistslosenquote ist unverändert bei 2,2 Prozent (schweizweit sinkt sie von 2,8 auf 2,7 Prozent).

Im Baugewerbe ist die Zahl der Arbeitslosen am stärksten gesunken (-63 Personen). Die übrigen Branchen wiesen grösstenteils stabile Arbeitslosenzahlen auf. Die leichte Zunahme der Arbeitslosigkeit in gewissen Branchen, insbesondere im Gesundheits- und Sozialwesen, ist auf Ausbildungsabgängerinnen und -abgänger ohne Anschlusslösung zurückzuführen.

Der Anstieg der Arbeitslosigkeit bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen (15- bis 24-Jährige) war mit 147 Personen weniger stark als in den Vorjahren (2020: +305). Insgesamt waren im Monat August 1’477 Jugendliche und junge Erwachsene arbeitslos. Die Zahl der übrigen Arbeitslosen (ab 25 Jahren) sank um 236 Personen.

In fĂĽnf von zehn Verwaltungskreisen des Kantons nahm die Arbeitslosigkeit ab. In den ĂĽbrigen Verwaltungskreisen blieb die Arbeitslosenquote stabil oder nahm leicht zu. Die Spannweite der Arbeitslosenquote in den zehn Verwaltungskreisen geht von 0,7 (Obersimmental-Saanen) bis 4,3 Prozent (Biel/Bienne).

Verglichen mit dem August 2020 sind 2’350 Personen weniger arbeitslos.

(text:pd&ch/bild:pexels)