31 Januar 2022

Spiez saniert Rosenweg f├╝r knappe halbe Million Franken

Die Strasse am Str├Ąttligh├╝gel der Stadt Thun ist in einem schlechten Zustand. Der Bedarf der Energie Thun AG (EnT) die dortigen Wasser- und Elektroleitungen zu ersetzen, f├╝hrte zum Gesamtprojekt ┬źStrassensanierung inklusive der bestehenden Werkleitungen sowie der Bau einer neuen Regenabwasserkanalisation┬╗.

Das Gesamtprojekt wurde in 3 Etappen aufgeteilt. Die Etappe 1 wurde im Juli 2021 abgeschlossen. Die Etappe 2 ist seit August 2021 in Ausf├╝hrung und konnte bis auf eine Stichstrasse fertiggestellt werden. Die 3. Etappe unterteilt sich in zwei Bauprojekte, n├Ąmlich das Los 1 (Str├Ąttligh├╝gel bis Rosenweg), dessen Kredit der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 10. Januar 2022 beschlossen hat und die Lose 2 und 3, auf welche sich der vorliegende Antrag bezieht.

Das Tiefbauamt der Stadt Thun (TBA) und die EnT wollen ab Mai 2022 am Rosenweg die restlichen Infrastruktursanierungen der 3. Etappe (Los 2 und 3) ausf├╝hren. Hierf├╝r hat das TBA im Juni 2021 eine Bed├╝rfnisanfrage an die Gemeinde Spiez gestellt, weil der Rosenweg der Gemeinde Spiez geh├Ârt.

Der Rosenweg der Gemeinde Spiez ist ebenfalls in einem schlechten Zustand. Die Strasse weist viele Unebenheiten, Flicken und einige Ausbr├╝che auf. Die Strassenentw├Ąsserung mit den Schlammsammlern und die ├Âffentliche Beleuchtung entsprechen nicht mehr den heutigen Normen und technischen Anforderungen. Aus diesen Gr├╝nden schloss sich die Gemeinde Spiez dem vorliegenden Bauprojekt an.

Die Wasserversorgungsgenossenschaft der Gemeinden Aeschi und Spiez (WVG) hat sich ebenfalls dem Gesamtprojekt angeschlossen und wird ihre Trinkwasserleitung im Rosenweg ersetzen.

Nach dem Einbau der Regenabwasser- und Trinkwasserleitungen sowie der Stromversorgungskabel durch die anderen Werke erfolgt die Strassensanierung. Mit dem vorliegenden Kredit werden auf einer L├Ąnge von 465 m vom Rosenweg (Verzweigung Str├Ąttligh├╝gel) bis zum Grenzweg (Stadt Thun) die Fundationsschicht, die Strassenentw├Ąsserung, die Randabschl├╝sse sowie die ├Âffentliche Beleuchtung inkl. Elektrorohranlagen und Verkabelungen komplett saniert (Erweiterung von 3 auf 12 Lichtpunkte). Der Deckbelag wird 1 Jahr nach dem Einbau der Tragschicht eingebaut. Abschliessend werden die Signalisationen und Markierungen wieder angebracht.

Die Strasse am Str├Ąttligh├╝gel muss w├Ąhrend den Bauarbeiten abschnittsweise komplett gesperrt werden. Die betroffenen Anwohner k├Ânnen die bestehende Umfahrungsstrasse (Verbindung) Reckholderweg/Str├Ąttligh├╝gel benutzen. Dadurch ist die Zufahrt f├╝r Anwohner und Blaulichtorganisationen von beiden Seiten her gew├Ąhrleistet. Um Unterbr├╝che der Zug├Ąnglichkeit auf ein Minimum zu reduzieren, werden die Bauabschnitte m├Âglichst kurzgehalten.

F├╝r die 1. und 2. Etappe wurden bereits auf der Parzelle 3145 (Stadt Thun) eine Umfahrungsstrasse, ein Installationsplatz sowie ein Parkplatz erstellt. Diese tempor├Ąren Anlagen k├Ânnen auch f├╝r die 3. Etappe verwendet werden. Ebenfalls haben betroffene Anwohner beim Installationsplatz Parkm├Âglichkeiten.

Mit dem TBA, der EnT und der WVG wurde ein Kostenteiler ausgearbeitet. Im Bereich der Grabenbreite gehen die Kosten zu Lasten der jeweiligen Werkeigent├╝mer und werden direkt von der beauftragten Unternehmung verrechnet. Aufgrund des Synergiepotentials der Werke ist es sinnvoll, das Projekt gemeinsam zu realisieren.

Der Gemeinderat hat beschlossen f├╝r dieses Projekt einen Verpflichtungskredit ├╝ber 490’000 Franken zu sprechen.

(text:ye&pd/bild:pd)