1 April 2024

Spannendes Ostermontag-Radrennen in Kiesen

Spannung bis zum Ende beim 15. Grand Prix Mobiliar, dem Ostermontag-Radrennen in Kiesen. Auf der flachen aber sehr anspruchsvollen Strecke entwickelte sich von Beginn weg ein attraktives Rennen. Bereits nach rund einem Drittel konnte sich 3er-Spitzengruppe vom Feld l├Âsen. Die Gruppe mit dem Berner Nils Aebersold (Lidl-Trek Future Racing), Felix Stehli (Team Vorarlberg) und dem D├Ąnen Frederik Lykel (Team Tudor) harmonierte bestens, konnte aber nie einen gr├Âssen Vorsprung von 35 Sekunden herausfahren. Im Feld wurde prompt reagiert und so kam es 7 Runden vor Schluss zum erneuten Zusammenschluss. Zahlreiche Attacken blieben erfolglos. Erst zwei Runden vor Schluss konnte sich erneut Felix Stehli (Team Vorarlberg) vom Feld l├Âsen und rettete schlussendlich knappe 2 Sekunden ins Ziel. Um die weiteren Podestpl├Ątze kam es zu einem Sprint einer gr├Âsseren Gruppe. Bahnfahrer Simon Vitzthum (bischibikes-tobler-racing) erwies sich als st├Ąrkster Sprinter vor Marcel Wyss (Th├Âmus ┬Ž WindowMasters) als bester Berner. Nach drei Berner Siegen in Folge geht der Sieg in diesem Jahr in den Kanton Z├╝rich. Mit seinem dritten Rang ├╝bernahm Marcel Wyss die F├╝hrung im Primeo Energie Cycling-Cup.

Fabian Recher zum dritten Mal Sieger in Kiesen

Zum dritten Mal fand anl├Ąsslich des Grand Prix Mobiliar ein Paracycling Handbikerennen statt. Und zum dritten Mal heisst der Sieger Fabian Recher aus Spiez. Recher gewann das Rennen mit einem Vorsprung von 10 Sekunden vor Felix Frohofer. Spannende Rennen gab es auch bei den Sch├╝lern sowie den Hobbyfahrer. Der organisierende RSC Aaretal M├╝nsingen kann auf einen gelungenen Anlass blicken. Alle Rennen konnten unfallfrei durchgef├╝hrt werden. Das Wetter spielte mit und die Rennfahrer wurden mit vielen Zuschauer am Streckenrand belohnt.

(text:pd/bild:zvg)