11 August 2023

Spanien und Schweden im Halbfinal

Spanien und Schweden treffen an der WM in Australien und Neuseeland im Halbfinal aufeinander. Die Spanierinnen siegen gegen die Niederlande 2:1 nach Verl├Ąngerung, Schweden setzte sich gegen Japan mit demselben Resultat durch.

Die Schwedinnen zeigten in Auckland gegen die bislang so souver├Ąn auftretenden Japanerinnen eine ganz starke Leistung. Sowohl offensiv als auch defensiv wussten die Skandinavierinnen zu ├╝berzeugen. Innenverteidigerin Amanda Ilestedt (32.) mit ihrem bereits vierten Turniertreffer und Filippa Angeldal (51.) mittels Penalty brachten die ├╝berlegenen Schwedinnen 2:0 in F├╝hrung.

Nichts deutete auf eine spannende Schlussphase hin. Sp├Ątestens nach dem vergebenen – und von der Schweizer Schiedsrichterin Esther Staubli extrem hart gepfiffenen – Penalty von Japan eine Viertelstunde vor Schluss schien das Spiel gelaufen. Nach dem Anschlusstreffer durch Honoka Hayashi in der 87. Minute kam jedoch nochmals Spannung auf. Die bis dato souver├Ąnen Schwedinnen mussten in der zehnmin├╝tigen Nachspielzeit gleich mehrmals Gl├╝ck oder das K├Ânnen ihrer Torh├╝terin Zecira Musovic in Anspruch nehmen. Am Ende retteten sie die knappe F├╝hrung ├╝ber die Zeit und die Turnierfavoritinnen aus Japan m├╝ssen sich den Vorwurf gefallen lassen, zu sp├Ąt erwacht zu sein.

Im Halbfinal treffen die Schwedinnen auf Spanien. Die Iberinnen mussten nach ihrem souver├Ąnen Achtelfinalsieg gegen die Schweiz in ihrem Viertelfinalspiel in Wellington den Umweg ├╝ber die Verl├Ąngerung nehmen, da Stefanie van der Gragt in der Nachspielzeit f├╝r die Niederlande ausgleichen konnte. Zuvor waren die Spanierinnen, die vor allem in der ersten Halbzeit dominierten und zweimal am Pfosten scheiterten, in der 81. Minute in F├╝hrung gegangen. Der sp├Ąteren niederl├Ąndischen Torsch├╝tzin sprang der Ball an die Hand, Mariona Caldentey verwertete den Penalty via Innenpfosten.

(text:sda/bild:keystone)