18 November 2022

SP-Fraktion will nur Frauen-Kandidaturen f├╝r Sommaruga-Nachfolge

F├╝r die Nachfolge von Bundesr├Ątin Simonetta Sommaruga m├Âchte die SP-Fraktion nur Frauen-Kandidaturen zulassen. Das hat sie am Freitag entschieden. Sie folgte damit dem Vorschlag der Parteileitung. St├Ąnderat Daniel Jositsch darf also nicht offiziell kandidieren.

Offiziell ├╝ber Namen entscheidet die Fraktion in einer Woche. Sie hat sich am Freitag im Grundsatz darauf geeinigt, der Vereinigten Bundesversammlung zwei Kandidatinnen vorzuschlagen.

Mit der Basler St├Ąnder├Ątin Eva Herzog, der Berner Regierungsr├Ątin Evi Allemann und der jurassischen St├Ąnder├Ątin Elisabeth Baume-Schneider haben bisher drei Frauen ihr Interesse am Bundesratsamt kundgetan. Eine von ihnen wird sich in einer Woche aus dem Rennen verabschieden m├╝ssen.

Jositsch akzeptiert das deutliche Ergebnis der Fraktion, wie er vor den Medien sagte. Er k├Ânne die Gr├╝nde daf├╝r nachvollziehen. Die drei bisher bekannten Kandidatinnen seien hervorragend. Eine „wilde Kandidatur“ ist also ausgeschlossen.

(text&bild:sda)