17 Juni 2022

SnowpenAir ist Geschichte

Das 23. SnowpenAir vom 26. und 27. MĂ€rz 2022 ist am neuen Standort beim Grindelwald Terminal erfolgreich ĂŒber die BĂŒhne gegangen. Trotzdem wird es kein weiteres SnowpenAir an diesem Standort geben. «Die Einzigartigkeit des ursprĂŒnglichen Standorts auf der Kleinen Scheidegg kann nicht getoppt werden», begrĂŒndet der Jungfraubahnen Direktor und Festival-GrĂŒnder Urs Kessler den Entscheid.

Eigentlich hĂ€tte die 23. Ausgabe des SnowpenAirs am 4./5. April 2020 ein letztes Mal auf der Kleinen Scheidegg stattfinden sollen. Corona verhinderte das, wie auch im Jahr darauf. «Somit wĂ€re ja die nun erfolgte 23. Ausgabe eigentlich die 25. Ausgabe gewesen», sagt Kessler schmunzelnd. Deshalb sei nun ein guter Zeitpunkt, um einen Schlussstrich zu ziehen. «Wir hatten dieses Jahr nochmals schönes, warmes Wetter, ĂŒber 20’000 begeisterte GĂ€ste und tolle Bands, SĂ€ngerinnen und SĂ€nger sowie eine grosse MedienprĂ€senz im In- und Ausland, das ist ein passender Abschluss.»

Der neue Austragungsort auf dem leicht ansteigenden Areal in Grindelwald Grund mit Blick auf den Grindelwald Terminal und die Talstation des Eiger Express brachte bei der Planung durch den Umzug von der Kleinen Scheidegg runter nach Grindelwald einige logistische Erleichterungen, aber auch neue Herausforderungen mit sich. Ein grosser Teil der Planung begann am neuen Austragungsort bei Null. «Dank des schönen Wetters hat alles gut funktioniert, aber bei schlechtem Wetter wÀre der Standort nicht geeignet», erklÀrt Kessler. Auf der Kleinen Scheidegg hÀtte die Geschichte des SnowpenAirs weitergeschrieben werden können.

(text:pd/bild:zvg.jungfraubahnen)