8 Dezember 2021

SNB und Banque de France vermelden Test mit Digitalw├Ąhrungen

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) und die Banque de France (BdF) haben einen Versuch mit digitalem Zentralbankgeld (CBDC) durchgef├╝hrt. Beim sogenannten „Projekt Jura“ ging es um den Verkauf und den Transfer eines Wertpapiers zwischen schweizerischen und franz├Âsischen Banken auf einer „Distributed Ledger-Plattform“.

Der Austausch der tokenisierten Verm├Âgenswerte und der Fremdw├Ąhrungen sei sicher und effizient abgewickelt worden, teilte die ebenfalls am Experiment beteiligte Bank f├╝r Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) am Mittwoch mit. Die Versuche seien in einer realit├Ątsnahen Umgebung durchgef├╝hrt worden und h├Ątten die regulatorischen Anforderungen erf├╝llt. Konkret ging es um den Verkauf und Transfer eines Geldmarktpapiers im Wert von 200’000 Euro zwischen den Grossbanken Natixis, UBS und Credit Suisse.

Das Projekt Jura habe best├Ątigt, dass digitales Zentralbankgeld f├╝r Finanzintermedi├Ąre („wholesale CBDC“) eine wichtige Rolle als sicheres und neutrales Abwicklungsinstrument f├╝r internationale Finanztransaktionen spielen k├Ânne, h├Ąlt die BIZ fest.

Dabei sei ein neuer Ansatz zur Ausgabe einer solchen wholesale CBDC auf der DLT-Plattform einer Drittpartei getestet worden. Auf der Blockchain respektive Distributed Ledger-Technologie beruhen auch Kryptow├Ąhrungen wie der Bitcoin.

Trotz des gelungenen Experimentes sollten die Tests nicht als Indikation daf├╝r dienen, dass die SNB oder die BdF eine solche Digitalw├Ąhrung ausgeben wollen, betonten die beteiligten Zentralbanken erneut. „Die SNB hat derzeit keine Plane zur Ausgabe einer CBDC“, sagte auch SNB-Direktorin Andr├ęa Maechler an einer online ├╝bertragenen Medienorientierung.

Bei den Tests der SNB gehe es zudem um ein „wholesale“-CBDC, nicht aber um eine breit verf├╝gbare „Retail-CBDC“, betonte sie auf eine entsprechende Frage. „Zum jetzigen Zeitpunkt sehen wir keinerlei klaren Vorteile f├╝r die Ausgabe einer Retail-CBDC – eine solche w├╝rde im Gegenteil neue Risiken etwa f├╝r die Finanzstabilit├Ąt bringen.

Die Nationalbank hatte im vergangenen Jahr im Rahmen des „Projekts Helvetia“ gemeinsam mit dem Finanzdienstleister SIX den Einsatz von zwei Varianten einer „wholesale CBDC“ auf der Digitalb├Ârse SDX getestet. Weitere Ergebnisse des Experimentes d├╝rften in den kommenden Wochen mitgeteilt werden.

(text:sda/bild:beo)