24 September 2023

Slowup-Saison lockte ├╝ber 400’000 Personen auf autofreie Strassen

An den Slowups, den „autofreien Erlebnistagen der Schweiz“, haben 2023 412’000 Personen teilgenommen. Dies sind fast 20’000 Personen weniger als im Vorjahr. Davor war die Eventreihe zwei Jahre coronabedingt ausgefallen.

An 17 Sonntagen zwischen April und September bewegten sich Teilnehmende auf Velos, Inlineskates, Trottis, Phantasievehikeln und zu Fuss ├╝ber die autofreien, gut gesicherten Strecken in verschiedenen Regionen der Schweiz. In diesem Jahr gab es zudem einen neuen Slowup in der Broye-Region. 20’000 Personen erkundeten den Weg zwischen Estavayer-le-Lac und Payerne.

Auch in Z├╝rich gab es ├änderungen. Erstmals seit 2004 f├╝hrte die Strecke wieder bis auf den Sechsel├Ąutenplatz, als Zeichen f├╝r die in einem Jahr dort stattfindende UCI-Rad- und Para-Cycling-Strassen-WM. Es war auch gleichzeitig der letzte Slowup dieser Saison. 41’000 Freizeitsportlerinnen und -Sportler nahmen am Sonntag daran teil.

Slowups in der Schweiz gibt es seit dem Jahr 2000, als der erste solche Anlass vor der Landesausstellung Expo.02 durchgef├╝hrt wurde. F├╝rs kommende Jahr stellten die Veranstaltenden 18 Events in Aussicht. Am 21. April soll im Tessin der Startschuss erfolgen. Abschluss bildet am 29. September wieder die Strecke am Z├╝richsee.

(text:sda/bild:unsplash)