17 April 2023

Slowakei verbietet Import mehrerer ukrainischer Agrarprodukte

Nach Polen und Ungarn hat auch die Slowakei ein vor├╝bergehendes Importverbot ├╝ber ukrainisches Getreide verh├Ąngt. Das gab Landwirtschaftsminister Samuel Vlcan am Montag nach einer online durchgef├╝hrten Regierungssitzung bekannt.

Im Unterschied zu Polen erlaube man aber weiterhin den Transit durch die Slowakei in Drittl├Ąnder, sagte Vlcan vor Journalisten in Bratislava.

Neben Getreide d├╝rfen auch zahlreiche andere Agrarprodukte aus der Ukraine nicht mehr auf den slowakischen Markt gebracht werden. Dazu geh├Âren laut einer Medien zur Verf├╝gung gestellten Liste Zucker, Trocken-Tierfutter, Saatgut, Hopfen, Leinen und Hanf, Obst und Gem├╝se in roher wie auch verarbeiteter Form, Wein und andere alkoholische Produkte sowie Honig.

Das slowakische Landwirtschaftsministerium begr├╝ndete die Entscheidung damit, dass alle anderen gesetzlichen M├Âglichkeiten zur Regulierung ukrainischer Agrarprodukte ausgesch├Âpft seien. Dass die ukrainischen Landwirte ihre Produkte zollfrei in die EU bringen d├╝rfen, habe urspr├╝nglich den Sinn gehabt, den Weitertransport in Drittl├Ąnder zu erleichtern. Stattdessen w├╝rden diese billigeren Produkte den Markt der an die Ukraine grenzenden EU-L├Ąnder wie der Slowakei destabilisieren.

Schon am Freitag hatte Vlcan mitgeteilt, dass die Verarbeitung und der Verkauf von ukrainischem Weizen verboten worden sei, weil darin in der EU verbotene Pestizide nachgewiesen worden seien. Bei anderen Agrarprodukten seien bisher keine solchen Kontaminationen nachgewiesen worden, teilte er am Montag mit. Bei der neuen Massnahme gehe es ausschliesslich um den Schutz des Marktes und der heimischen Produktion.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)