31 Januar 2024

Siegerprojekt f├╝r neue Siedlung am Dahlienweg Thun steht fest

Auf dem Areal der Wohnbaugenossenschaft Stern am Dahlienweg ist eine zeitgem├Ąsse Erneuerung der bestehenden Siedlung geplant. Den Studienauftrag gewinnt das Projekt der Arbeitsgemeinschaft akkurat bauatelier und Quartierwerk Architektur im Team mit META Landschaftsarchitektur. Alle eingereichten Projekte sind vom 6. bis 20. Februar 2024 ├Âffentlich im Rathaus Thun ausgestellt.
Die Siedlung ┬źDahlienweg┬╗ der Wohnbaugenossenschaft (WBG) Stern wurde in den 1950er Jahren gebaut und umfasst vier Geb├Ąude mit total 30 Wohnungen. Die WBG strebt an, ihr genossenschaftliches Wohnungsangebot zu erweitern und die sanierungsbed├╝rftigen Geb├Ąude durch Neubauten zu ersetzen. Mit der Sicherung und St├Ąrkung von genossenschaftlichem Wohnraum im Rahmen einer qualit├Ątsvollen Siedlungsentwicklung nach innen entspricht dieses Vorhaben den strategischen Zielen der Stadtentwicklung. Aus dem Studienauftrag, an dem f├╝nf Architekturteams teilnahmen, ging das Projekt ┬źZaunk├Ânig:in┬╗ der Arbeitsgemeinschaft akkurat bauatelier und Quartierwerk Architektur im Team mit META Landschaftsarchitektur als Sieger hervor. Das Siegerteam analysierte die vorherrschenden Quartierstrukturen genau und lotete die Frage der vertr├Ąglichen Dichte exakt aus. Das Projekt bettet sich sorgf├Ąltig in die Umgebung ein.

Das Projekt mit 45 Wohnungen weist ein langgezogenes, kammartig strukturiertes Volumen auf. Die exakte Setzung im st├Ądtebaulichen Kontext und die konsequente Anordnung der Geb├Ąude auf den nachbarschaftlichen Bestand ├╝berzeugen. Im Aussenraum werden zwischen bestehendem Quartier und den Neubauten fliessende ├ťberg├Ąnge geschaffen und es entsteht eine optische Grossz├╝gigkeit der Umgebung. Das Konzept ├╝berzeugt sowohl auf st├Ądtebaulicher, nutzerspezifischer wie architektonischer Ebene. Das Vorhaben ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft der WBG Stern und ein Bekenntnis zur Schaffung von qualitativ hochwertigem Wohnraum, der einerseits das gemeinschaftliche Zusammenleben der Wohnbaugenossenschaft st├Ąrkt und andererseits die Interessen und Anliegen der Stadt Thun ber├╝cksichtigt.

In einem n├Ąchsten Schritt werden die Projektverfassenden zusammen mit der Wohnbaugenossenschaft Stern und der Stadt Thun den Siegerbeitrag zu einem Richtprojekt weiterbearbeiten. Dieses dient als Grundlage f├╝r die ├ťberbauungsordnung, welche die massgeschneiderten Vorschriften planungsrechtlich festlegt. Das ordentliche Planerlassverfahren der ├ťberbauungsordnung wird anschliessend an die Erstellung des Richtprojekts eingeleitet.

(text:pd/bild:pd)