1 April 2023

Servette – YB: Zweite Saisonniederlage f├╝r die Young Boys

Die Young Boys kassieren in der Super League die zweite Niederlage der Saison. Die Berner verlieren in der 26. Runde nach Vorsprung beim ersten Verfolger Servette mit 1:2.

Lange Zeit hatten die Young Boys auch in Genf alles im Griff. Der designierte Meister f├╝hrte bis Mitte der zweiten Halbzeit dank Jean-Pierre Nsame mit 1:0. Mehrmals verpasste er die M├Âglichkeit, das Skore zu erh├Âhen, zweimal verhinderte die Torumrandung den zweiten Berner Treffer. F├╝r die fehlende Effizienz wurde YB bestraft, auch weil Servette nie locker liess und sich auf Chris Bedia verlassen konnte.

Bedia, der 27-J├Ąhrige von der Elfenbeink├╝ste, ist der mit Abstand gef├Ąhrlichste St├╝rmer in den Reihen von Servette. In der 69. Minute vollendete er eine sch├Âne Kombination gekonnt zum 1:1 und eine Viertelstunde sp├Ąter stand er mit seiner Beharrlichkeit und dem von YB-Goalie Anthony Racioppi abgewehrten Abschluss am Ursprung vom Siegtreffer von Patrick Pfl├╝cke.

Der vor einem guten Jahr aus Belgien gekommene Bedia weist nach einer verletzungsbedingt beinahe komplett verpassten Hinrunde im 2023 sechs Tore und zwei Assists auf. Er k├Ânnte bei der Abschiedstour von Trainer Alain Geiger, der im Sommer Ren├ę Weiler Platz machen muss, der entscheidende Spieler sein.

Ein erster Titel von Servette seit ├╝ber 20 Jahren ist schliesslich immer noch m├Âglich, nicht in der Meisterschaft, in der der R├╝ckstand auf YB auch nach dem Sieg noch 15 Punkte betr├Ągt, aber im Cup. Im Final k├Ânnte YB der Gegner sein, wenn der Halbfinal am Mittwoch gegen Lugano gewonnen wird.

F├╝r die Young Boys geht es bereits am Dienstag weiter mit dem Cup-Halbfinal in Basel. Die Vorbereitung darauf misslang resultatm├Ąssig. Aber die Leistung war lange Zeit ├╝berzeugend. Nach dem F├╝hrungstor von Nsame, der zum 14. Mal in dieser Saison traf, spielte YB stark auf und h├Ątte mit etwas Abschlussgl├╝ck zur Pause schon entscheidend f├╝hren k├Ânnen.

(text:sda/bild:unsplash – symbolbild)