19 November 2022

Selenskyj: Weiter Probleme mit der Stromversorgung

Trotz fortdauernder russischer Raketen- und Luftangriffe auf die Energie-Infrastruktur der Ukraine hat die Wiederherstellung der Stromversorgung im Land nach Worten von PrĂ€sident Wolodymyr Selenskyj höchste PrioritĂ€t. „Wir arbeiten im ganzen Land daran, die Lage zu stabilisieren“, sagte er am Samstagabend in seiner tĂ€glichen Videoansprache. „Die meisten Probleme mit ElektrizitĂ€t gibt es in Kiew und Umgebung, Odessa und Umgebung, Charkiw und Umgebung.“ Allerdings seien auch Orte wie Winnyzja, Ternopil, Tscherkassy, Tschernihiw und andere Regionen betroffen. Es werde alles getan, „um den Menschen ein normales Leben zu ermöglichen“.

Russland hatte Anfang dieser Woche mit massiven Angriffen auf die Energie-Infrastruktur landesweite StromausfÀlle verursacht. Zeitweise waren rund zehn Millionen Menschen ohne Strom. Nach Selenskyjs Angaben sind rund 50 Prozent der energetischen Infrastruktur zerstört oder beschÀdigt. Mit diesen Angriffen vor dem hereinbrechenden Winter will Moskau den Nachbarn weiter unter Druck setzen.

(text:sda/bild:unsplash)