13 Juni 2023

Selenskyj spricht von Erfolgen bei Offensive

Nach der RĂŒckeroberung mehrerer Dörfer im Osten der Ukraine hat PrĂ€sident Wolodymyr Selenskyj von einem Erfolg der bisherigen OffensivschlĂ€ge gegen die russischen StreitkrĂ€fte gesprochen. “Dank unseren MĂ€nnern fĂŒr jede ukrainische Flagge, die an ihren rechtmĂ€ssigen Platz in den Dörfern der neu von der Besatzung befreiten Gebiete zurĂŒckkehrt”, sagte Selenskyj in seiner am Montagabend in Kiew verbreiteten Videobotschaft. “Die KĂ€mpfe sind hart, aber wir kommen vorwĂ€rts, und das ist wichtig.” Am Morgen gab es jedoch auch wieder neue Angriffe auf die Ukraine – in der sĂŒdöstlichen Grossstadt Krywyj Rih starben nach Angaben der dortigen Behörden mehrere Menschen, als eine Rakete in ein Wohnhaus einschlug.

Seit Tagen melden die ukrainischen StreitkrÀfte die Befreiung einer wachsenden Zahl von Dörfern vor allem im Gebiet Donezk, das Russland annektiert hatte. Insgesamt seien bisher sieben Orte befreit und 90 Quadratkilometer wieder unter ukrainischer Kontrolle, teilte Vize-Verteidigungsministerin Hanna Maljar in Kiew mit.

“Die Verluste des Feindes sind genau das, was wir brauchen”, meinte Selenskyj nach einem Treffen mit GenerĂ€len zur Lage im Frontgebiet. Besonders auch um die Ende Mai von Russland fĂŒr eingenommen erklĂ€rte Stadt Bachmut werde die ukrainische Kontrolle ausgebaut. Bei der Zusammenkunft mit der TruppenfĂŒhrung sei es um militĂ€rische Erfolge gegangen, aber auch um die Frage, wo an der Front VerstĂ€rkung nötig sei, um russische Verteidigungsstellungen zu durchbrechen.

(text:sda/bild:sda)