6 Juni 2023

Selenskyj sieht grösstes menschengemachtes Umweltdesaster

Der ukrainische PrĂ€sident Wolodymyr Selenskyj hat Moskau fĂŒr die Sprengung des Kachowka-Staudamms verantwortlich gemacht und mit dem Einsatz einer Massenvernichtungswaffe verglichen.

“Das ist die grösste menschengemachte Umweltkatastrophe in Europa seit Jahrzehnten”, sagte er bei einer Sicherheitskonferenz in der slowakischen Hauptstadt Bratislava. Dort war er am Dienstag per Video zugeschaltet. “Russland hat eine ökologische Massenvernichtungswaffe gezĂŒndet.”

Selenskyj wies die vom Kreml verbreitete Behauptung zurĂŒck, die Ukraine habe den Damm selbst zerstört und damit eine verheerende Flutwelle verursacht. “Russland kontrolliert den Kachowka-Damm mit dem Wasserkraftwerk seit ĂŒber einem Jahr”, sagte er nach Angaben seines PrĂ€sidialamtes. “Und es ist physisch unmöglich ihn von aussen, durch Beschuss zu zerstören.” Der Staudamm sei von russischen Soldaten vermint worden. “Und sie haben ihn gesprengt.”

Als Konsequenz forderte der ukrainische PrĂ€sident eine energische gemeinsame Verteidigung Europas gegen Russland. Durch den geborstenen Damm fliesst das Wasser des Kachowka-Stausees seit Dienstagnacht ungehindert ab und hat schon zahlreiche Ortschaften ĂŒberschwemmt.

(text:sda/bild:keystone)