11 November 2023

Selenskyj gedenkt Jahrestag der Befreiung von Cherson

Am Jahrestag der Vertreibung der russischen Armee aus der s├╝dukrainischen Grossstadt Cherson hat der ukrainische Pr├Ąsident Wolodymyr Selenskyj der Soldaten und Zivilisten gedacht, die an der Befreiung der Stadt mitgewirkt haben. Die ukrainische Armee wird Selenskyj zufolge auch k├╝nftig auf Angriffe der russischen Truppen auf die Region Cherson und andere Gebiete antworten. „Diese Woche hat gezeigt, dass wir sowohl im Schwarzen Meer als auch auf dem Territorium der Krim und ├╝berall sonst die Besatzer kriegen werden“, sagte der Pr├Ąsident in seiner Abendansprache am Samstag.

Kiew brachte die Hauptstadt der gleichnamigen Region Cherson rund acht Monate nach dem Beginn des russischen Angriffskrieges im Februar 2022 wieder unter eigene Kontrolle. Ein Teil der Region ist jedoch weiterhin von russischen Truppen besetzt und schwer umk├Ąmpft.

Diese Woche hatte die Ukraine mehrere Schiffe der russischen Schwarzmeer-Flotte angegriffen und schwer besch├Ądigt. Moskau nutzt die auf der seit 2014 annektierten Halbinsel Krim stationierten Schiffe zum Beschuss der S├╝dukraine. Dabei werden immer wieder Zivilisten get├Âtet.

Selenskyj gratulierte am Samstag nach eigenen Angaben auch dem polnischen Pr├Ąsidenten Andrzej Duda zum polnischen Unabh├Ąngigkeitstag und dankte f├╝r Warschaus Unterst├╝tzung der Ukraine. „Die Ukraine und Polen m├╝ssen zusammenstehen, damit unsere V├Âlker f├╝r immer frei bleiben“, sagte Selenskyj.

(text&bild:sda)