11 Januar 2023

Selenskyj erfreut ├╝ber Leopard-Angebot

Der ukrainische Pr├Ąsident Wolodymyr Selenskyj hat die Initiative Polens, seinem Land Leopard-Kampfpanzer zur Verf├╝gung zu stellen, ausdr├╝cklich begr├╝sst. “Vielen Dank an Pr├Ąsident Duda, die polnische Regierung und alle unsere polnischen Freunde”, sagte Selenskyj am Mittwochabend in seiner t├Ąglichen Videoansprache zu den Ergebnissen seines Treffens mit seinem polnischen Kollegen Andrzej Duda und dem litauischen Staatschef Gitanas Nauseda in Lwiw. Panzer aus westlicher Produktion seien “das Werk unserer gesamten Antikriegskoalition und eine neue Ebene unseres Potenzials.

Duda hatte nach dem Treffen erkl├Ąrt, sein Land habe die Entscheidung getroffen, im Rahmen einer Koalition mit Verb├╝ndeten den Ukrainern Leopard-Kampfpanzer f├╝r eine Kompanie zu ├╝berlassen. Eine Leopard-Kompanie ist in Polen wie in Deutschland ├╝blicherweise mit 14 Kampfpanzern ausger├╝stet. Duda sagte weiter, Voraussetzung sei zum einen “eine ganze Reihe von formalen Anforderungen und Genehmigungen”. Zum anderen wolle Polen, dass sich daf├╝r eine internationale Koalition bilde, bei der auch andere L├Ąnder Kampfpanzer beisteuern w├╝rden. Nauseda hatte seinerseits erkl├Ąrt, dass Litauen weitere Flugabwehrwaffen an die Ukraine liefern wolle.

Selenskyj dankte seinen Kollegen “f├╝r diese weitere Manifestation unver├Ąnderlicher und prinzipientreuer Unterst├╝tzung f├╝r die Ukraine”.

(text:sda/bild:keystone)