15 September 2022

Selenskyj betont Wichtigkeit westlicher Waffenlieferungen

Nach den ukrainischen Erfolgen gegen die russische Armee in der Ostukraine hat Pr├Ąsident Wolodymyr Selenskyj in Kiew die Wichtigkeit westlicher Waffenlieferungen betont. „Jeder Vorgang auf dem Schlachtfeld ist eine konkrete Operation, die durch konkrete Waffen unterst├╝tzt werden muss“, sagte der Staatschef am Donnerstag Journalisten nach einem Treffen mit EU-Kommissionspr├Ąsidentin Ursula von der Leyen. Dann werde es ein „konkretes Ergebnis“ geben. Vorige Woche hatten ukrainische Truppen grosse Teile des ostukrainischen Gebiets Charkiw befreit.

Besonders wichtig seien f├╝r die Ukraine aktuell westliche Flug- und Raketenabwehrsysteme. „Bisher haben wir noch kein einziges erhalten“, sagte Selenskyj. Zu diesem Thema gebe es Gespr├Ąche mit den USA, Deutschland, Frankreich, Italien und Israel. Von Berlin werden demnach Iris-T-Systeme erwartet. Eine funktionierende Raketenabwehr w├╝rde den Ukrainern den Glauben an die Sicherheit zur├╝ckgeben und eine R├╝ckkehr der Fl├╝chtlinge ins Land erm├Âglichen, sagte Selenskyj.

Russland hat am 24. Februar eine Invasion der Ukraine begonnen. Ziele im ganzen Land werden immer wieder von russischen Raketen getroffen. Am Vortag war in Selenskyjs Heimatstadt Krywyj Rih ein Staudamm durch Raketenbeschuss erheblich besch├Ądigt worden.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)