6 April 2023

Russland provoziert im UN-Sicherheitsrat

Aus Protest gegen Redebeitr├Ąge der per Haftbefehl gesuchten russischen Kinderbeauftragten Maria Lwowa-Belowa haben die Vertreter der USA und des Vereinigten K├Ânigreichs ein informelles Treffen des UN-Sicherheitsrats verlassen. Als Lwowa-Belowa am Mittwoch bei der Sitzung in New York w├Ąhrend einer Videokonferenz sprach, blieben die St├╝hle der beiden L├Ąnder leer – ebenso wie die Albaniens und Maltas.

Russland hat derzeit den turnusm├Ąssigen Vorsitz des Gremiums inne. Die Einladung Lwowa-Belowas galt als Provokation, weil sie als eine Schl├╝sselfigur f├╝r die Zwangsdeportation ukrainischer Kinder aus dem Kriegsgebiet nach Russland gilt. Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag hat deshalb gegen Lwowa-Belowa wie auch gegen Russlands Pr├Ąsidenten Wladimir Putin einen Haftbefehl wegen dieser „Verschleppung“ ausgestellt.

Seit Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine wirft Kyjiw immer wieder Moskau vor, ukrainische Kinder zu „deportieren“. Zuletzt sprach Kiew von 19 514 betroffenen Kindern, unter ihnen 4390 Waisenkinder. Moskau bestreitet dies und spricht von Evakuierungen.

(text:sda/bild:unsplash)